Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Zwischenmenschliche Beziehungen im Alter

Von allen Seiten gibt es Anregungen für ein gesundes und glückliches Leben im Alter: Viel Bewegung, gesunde Ernährung, Gedächtnistraining und vieles mehr. Ein entscheidender Faktor geht oft vergessen: zwischenmenschliche, unterstützende Beziehungen.

Diese tragen massgeblich zum Wohlbefinden und zur Lebensqualität bei. Doch wie können Beziehungen wirklich als unterstützend erlebt werden, wenn gleichzeitig auch bekannt ist, dass Schwierigkeiten und Konflikte in zwischenmenschlichen Beziehungen die Lebensqualität massgeblich verringern? Was kann man selbst zu gelingenden Beziehungen beitragen? Im Vortrag von Claudia König, Msc, Zentrum für Gerontologie, Universität Zürich, wird dem Phänomen der sozialen Beziehungen und ihrer Wirkungen genauer auf die Spur gegangen. 

In der zweiten öffentlichen Veranstaltung im Rahmen des Zyklus 2020 «Gut altern will gelernt sein» des Forums angewandte Gerontologie werden grundlegende theoretische Konzepte vorgestellt und diskutiert. Anschliessend werden wichtige zwischenmenschliche Beziehungsformen wie beispielsweise Paarbeziehung und Eltern-Kind-Beziehungen im  Alter anhand von ausgewählten  Forschungsbefunden näher beleuchtet. Abgerundet wird das Thema mit praktischen Beispielen für ein gelingendes Miteinander in den unterschiedlichen Beziehungsformen. 

Soziale Beziehungen im Alter als wichtiger Faktor für eine gute Lebensqualität, Donnerstag, 20. Februar, 17.30 bis ca. 20 Uhr. Festsaal im Haus Wäckerling, Tramstrasse 55, Uetikon am See. Platzzahl beschränkt.

www.forum-gerontologie.ch

xeiro ag