Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Zwei junge Musikerinnen aus der Ukraine zu Gast

Die Violinistin Oleksandra Fedosova und die Pianistin Kateryna Tereshchenko haben trotz ihres jungen Alters schon eine beachtliche Karriere hinter sich.

  • Oleksandra Fedosova. Fotos: zvg

  • Kateryna Tereshchenko.

1/1

Beide sind solistisch, kammermusikalisch und als Orchestermusikerinnen weltweit erfolgreich unterwegs und haben schon an verschiedenen Wettbewerben Preise gewonnen. Sie haben unter anderem an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) studiert und hier ihren Master-Abschluss gemacht. Aus der Ukraine stammend, haben sie sich hier in Zürich kennengelernt und treten seither gemeinsam als Duo auf.

Die Violinistin Oleksandra Fedosova stammt aus Poltava (Ukraine) und erhielt dort mit acht Jahren die ersten Preise. Studien in Kiew, München und Basel (Master mit Auszeichnung) folgten. Die mehrfache Preisträgerin absolviert zurzeit ihr zweites Masterstudium an der ZHdK bei Prof. Alexander Sitkovetsky. Sie ist als Solistin, Kammer- und Orchestermusikerin in Ungarn, Deutschland, Österreich, China, den USA, der Ukraine, Italien und der Schweiz aufgetreten.

Auch die Pianistin Kateryna Tereshchenko wurde in der Ukraine geboren. Nach ihrem Klavierstudium in Kiew studierte sie bei Konstantin Scherbakov und Ulrich Koella an der ZHdK (Solistendiplom und Kammermusik/Liedbegleitungs-Diplom mit Auszeichnung). Sie wurde mit dem Studienpreis des Migros-Kulturprozent-Wettbewerbs in Zürich ausgezeichnet und war Mitglied der Ochester-Akademie am Opernhaus. Sie ist gefragte Solistin, Korrepetitorin, Liedbegleiterin und Kammermusikerin in verschiedenen Formationen.

Das aktuelle Konzertprogramm der beiden präsentiert Musik von  Mozart, Beethoven, Grieg und Prokofjew: Am Beginn steht die wohl beliebtesten Violinsonate von Mozart in E-Moll, die den klassischen Komponisten von einer ungewohnt melancholischen Seite zeigt, gefolgt von «Fünf Melodien» von Prokofiew. Die Violinsonate in Es-Dur von Beethoven orientiert sich stilistisch wieder an Mozart, trägt aber deutlich romantische Züge. Aus dem Vollen schöpft schliesslich die Violinsonate Nr. 2 von Edvard Grieg – eines seiner besten Werke überhaupt.

Das Hauskonzert im Landgut zum Horn an Seestrasse 409 in Meilen beginnt um 17 Uhr und dauert ungefähr eine Stunde. Im Anschluss daran laden die Gastgeber ein zum Apéro mit Rot- und Weisswein vom Weingut Schipf, Bio-Brot und Käse. Da die Platzzahl im Saal beschränkt ist, wird um Anmeldung gebeten: per Mail auf info@contra-punkt.ch oder per SMS auf 079 915 84 68. 

 

Hauskonzert im Meilener Horn, Seestrasse 409. Mit Oleksandra Fedosova, Violine, und Kateryna Tereshchenko, Klavier. Sonntag, 14. April, 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, Kollekte.

www.contra-punkt.ch

 

xeiro ag