Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Zürichsee Hockey Team am Neujahrscup in Heidelberg

Der aktive Feldhockeyclub Zürichsee Hockey Team (ZSHT) belegte Platz 6 und 9 am Heidelberger Neujahrscup.

  • Foto: zvg

1/1

Bereits zum dritten Mal fuhr das ZSHT an das prestigeträchtige Feldhockey-Turnier in Heidelberg. Diesmal verstärkten sich die Zürichsee-Jungs mit dem Top-Goalie Leonard von den Red Sox Zürich nicht nur regional, sondern mit den filigranen Technikern Basil und Noah vom HC Olten und Till aus Steffisburg sogar national. Die U-13-Truppe schoss sich zu Beginn mit einem 3:0 gegen den Mannheimer HC gleich mal warm. Ein solches Resultat war alles andere als selbstverständlich, da bei dem Turnier durchweg süddeutsche Top-Teams am Start waren. Im zweiten und vierten Match erkämpften sich die Jungs gegen HC Heidelberg und Rot-Weiss München jeweils ein Unentschieden.

Im dritten Spiel wurde die TG Frankenthal schlichtweg unterschätzt, und prompt verlor man mit 1:2 – obwohl Basil auf wunderbaren Pass von Lenny das Team 1:0 in Führung geschossen hatte. Schade, denn diese Niederlage verhinderte, dass das ZSHT in den Kampf um den Gruppensieg eingreifen konnte. Zumindest reichte es zum Spiel um Platz 5 und 6. Alex, Mats und Dylan gaben nochmals alles. Aber gegen den starken und cleveren TSG Heilbronn fehlte auch ein wenig das Glück vor dem Tor, und man verlor mit 0:2. Trotzdem kann das Team sehr stolz darauf sein, wie es sich in Heidelberg präsentiert hat.

Am Sonntag war die U11-Mannschaft dran. Das durch Maxi von GCZ und Noah von HC Olten verstärkte Team konnte gegen alle Gegner gut mithalten. Allerdings gingen die ersten drei Spielen jeweils äusserst knapp und nicht unbedingt verdient verloren. Da wäre sicher mehr drin gewesen. Die Zürichseebuben Alex, Dylan, Maxi, Leonard, Lenny, Julius und das Zürichseegirl Leonie kämpften aber weiter mit viel Herzblut, und so ging es auch resultatsmässig bergauf. Spiel 4 gegen TSG Heilbronn endete 2:2. Das letzte Spiel des Tages gegen HC Heidelberg war dann eine klare Sache. Mit 3:0 holte sich das ZSHT endlich den ersten Sieg und den neunten Platz, und die Freude über den guten Abschluss war gross.

Coach Ralf nahm viel Positives mit zurück in die Schweiz: «Wir müssen noch bissiger werden und die Pässe genauer und schneller spielen lernen. Dies werden wir nun im Training intensiv üben – dann sind wir im nächsten Jahr bestimmt mit beiden Mannschaften in der ersten Tableauhälfte anzutreffen.» 

Feldhockey ist ein spannender Teamsport für Jungs und Mädchen. Im Sommer wird dieser Sport draussen, im Winter in der Halle gespielt. Der ZSHT hat z.Z. noch Trainings-Kapazitäten für Kinder ab 10 Jahre. 

www.zsht.ch

xeiro ag