Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Weltklasseatmosphäre für den Nachwuchs

Am Schweizer Final des UBS Kids Cups im Letzigrund standen für einmal die Nachwuchsathleten im Vordergrund und wurden von Spitzenathleten begleitet und betreut. Der LC Meilen war mit drei Finalisten und drei Teams in der Puzzle-Biathlon-Stafette im Nebenprogramm vertreten.

  • Leo Bartholdi und das Siegerteam U16 an der Puzzle-Biathlon-Stafette mit Fabienne Schlumpf und Weltklasse-Zürich-Maskottchen. Foto: zvg

1/1

Zwei Tage nach «Weltklasse Zürich» war es wieder soweit, dass im UBS Kids Cup die besten Kids im Alter von 7 bis 15 Jahren im Schweizerfinal erkoren wurden. Für diesen grossartigen Wettkampf unter Mitwirkung von Weltklasse- und Schweizer Spitzenathleten qualifizierten sich Leo Bartholdi in der Kategorie M13, Tim Lamprecht (M11) und Lavinia Zünd (W10) vom LC Meilen. 

Leo gelang ein ausgezeichneter Wettkampf. Seine Leistungen, 60 m in 8.02 s, Weitsprung 4.98 m und 63.66 m im Ballwurf bedeuteten alles persönliche Bestleistungen, was mit einem Total von 2007 Punkten und mit einem fünften Diplomrang belohnt wurde. Die Resultate von Lavinia lagen nahe ihrer persönlichen Bestleistungen, und mit einem Punktetotal von 1497 belegte sie den beachtlichen 10. Rang von 29 Startenden. Tim startete sehr gut in den Wettkampf mit einer persönlichen Bestleistung über 60 m, leider glückte ihm der Ballwurf nicht nach Wunsch, und trotz eines sehr guten Weitsprungs resultierte dadurch mit einem Total von 1368 Punkten lediglich der 18. Rang. 

Sehr spannend ging es für die drei Teams an der Puzzle-Biathlon-Stafette im Nebenprogramm zu. Gefragt waren Schnelligkeit (20-m-Sprint hin und zurück), Geschick (Ballwurf in ein Ziel) und eine Portion Glück. In den zwei Kategorien U16 und U12 starteten je 36 Teams aus der ganzen Schweiz mit je sechs Mitgliedern. 

Das U16-Team 1 des LC Meilen zeigte zwei sehr gute Vorrunden mit jeweils Bestzeit aller Teams und qualifizierte sich damit für den Final der sechs zeitschnellsten Teams. Das U16-Team 2 und das U12-Team verpassten leider den Finaleinzug knapp, hatten aber auch ihren Spass im Weltklassestadion. Trotz lautstarker Anfeuerung der Zuschauer und Fans machte es das U16-Team 1 im Final sehr spannend, da der Vorsprung durch Fehlwürfe mit dem Ball plötzlich dahinschmolz. 

Mit Konzentration und grossem Kampfwillen gelang es Tim Federspiel, Ronny Wüthrich, Nicola Brack, Céline Weber, Kayline Wüthrich und Juliana Sidler aber, die Führung zu verteidigen und sich den begehrten ersten Rang zu erkämpfen. Damit durften sie sich von der Schweizer Weltklasse-Steepleläuferin über 3000 m, Fabienne Schlumpf, den Siegerpreis überreichen lassen, nämlich Sitzplätze für das ganze Team für «Weltklasse Zürich» 2020. Besonders schön nach dem knapp verpassten Sieg im letzten Jahr! 

xeiro ag