Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Verschwundene Fabriken und Industrien in Meilen

Während rund 80 Jahren, von 1890 bis 1970, war Meilen vor allem ein Gewerbe- und Industrieort. Bis zu 70 Prozent aller Beschäftigten waren in diesem Wirtschaftssektor beschäftigt.

  • Als «Café Hag» in Feldmeilen produzierte, duftete es im Dorf oft nach gerösteten Kaffeebohnen.Foto: zvg

1/1

Auslöser für diese wirtschaftliche Entwicklung war die Eröffnung der rechtsufrigen Eisenbahnlinie Ende des 19. Jahrhunderts, beendet wurde sie mit der allgemeinen Wandlung der Schweizer Wirtschaft zur mehrheitlichen Dienstleistungsgesellschaft ab den 1970er-Jahren.

Immer schwierigere Bedingungen

Viele Fabriken und Industrien sind seither aus Meilen verschwunden. Die Gründe dafür sind sehr vielfältig: Mit der Änderung des Konsumverhaltens ging die Nachfrage für bestimmte Produkte zurück. Dazu kam ein immer grösserer Konkurrenzdruck. Die Auslagerung der Produktion in Standorte mit tieferem Lohnniveau oder sogar ins Ausland mag auch eine Rolle gespielt haben. Immer strengere Auflagen für den Umweltschutz wurden immer schwieriger einzuhalten, was vor allem beim Gewässerschutz und bei der Luftreinhaltung hohe Investitionskosten verursachen konnte. Gerade in Meilen war es zudem oft wegen fehlender Landreserven nicht einfach, zu expandieren. Und wenn, dann immer mit hohen Bodenpreisen verbunden, so dass an günstigere Standorte ausgewichen wurde. Eine wichtige Rolle mag in gewissen Fällen auch der Generationenwechsel gespielt haben, wenn die Nachkommen der Firmeninhaber, aus welchen Gründen auch immer, nicht an der Weiterführung des Betriebs interessiert waren.

Die Ausstellung «Verschwundene Fabriken und Industrien in Meilen» im Ortsmuseum will nun aufzeigen, was für Betriebe bis vor kurzem Meilen das Gepräge als Gewerbe- und Industriestandort und vor allem auch als wichtigen Arbeitsplatz gaben, und was für qualitativ hochstehende Produkte hier hergestellt wurden. Mit «nostalgischem» Blick schauen wir auf diese Zeit zurück. Wer erinnert sich nicht an die Tage, wo von Feldmeilen her mit dem Westwind der Duft von geröstetem Kaffee nach Dorfmeilen getragen wurde? Tempi passati! Heute erinnert uns nur noch gelegentlich der Duft von Backwaren aus dem Betrieb der Midor beim Bahnhof daran, dass hier noch produziert wird.

Nostalgischer Blick zurück

Nach der Eröffnung mit der Vernissage am 24. Januar dauert die Ausstellung vom 25. Januar bis 26. April, ausgenommen 8. bis 23. Februar (Sportferien) und Ostern. Sie ist jeweils am Samstag und Sonntag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Besucher und Gruppen sind auch ausserhalb der offiziellen Öffnungszeiten nach Vereinbarung immer sehr willkommen! Für die Besucher eine einmalige Gelegenheit, sich mit der industriellen Vergangenheit zu beschäftigen. 

Zwei Vorträge im Rahmen der Ausstellung

Zwei interessante Vorträge sind ebenfalls angesagt. Im Vortrag von Walter Hottinger vom Mittwoch, 26. Februar um 19.30 Uhr erfahren wir alles zum Thema Leder: «Von der Kuhhaut zum Sofa – Gerben gestern und heute».

Lokalhistoriker Dr. Peter Kummer hält am Mittwoch, 11. März um 19.30 Uhr einen Vortrag zum Thema «Meilen, Industriestandort 1920».

Nach den Vorträgen auf Wunsch Führung durch die Ausstellung.

Anwesende Firmenvertreter

An einigen Tagen werden Firmenvertreter oder Experten anwesend sein und gerne Auskunft über ihren ehemaligen Betrieb beziehungsweise über ihr Fachgebiet geben:

25. Januar Häny AG, Vontobel AG, Gerberei Wunderly; 26. Januar Vontobel AG, Gerberei Wunderly; 1. Februar Holzscheiter AG, Schweizer Getränke AG; 2. Februar Holzscheiter AG, Schweizer Getränke AG; 29. Februar Holzscheiter AG, Vontobel AG, Gerberei Wunderly; 1. März EMA AG, Vontobel AG, Gerberei Wunderly; 8. März Schweizer Getränke AG; 14. März EMA AG, Vontobel AG; 21. März Häny AG, Holzscheiter AG, Schweizer Getränke AG; 22. März Holzscheiter AG, Schweizer Getränke AG; 28. März Gerberei Wunderly; 4. April Holzscheiter AG, Schweizer Getränke; 5. April Holzscheiter AG, Schweizer Getränke; 18. April Vontobel AG; 25. April Vontobel AG, Gerberei Wunderly; 26. April Vontobel AG, Gerberei Wunderly.

Industrieausstellung im Ortsmuseum, Kirchgasse 14. Vernissage am 24. Januar, 18.00 Uhr. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 14.00 bis 17.00 Uhr, ausgenommen in den Sportferien (8. bis 23. Februar). Bis 26. April. 

www.ortsmuseum-meilen.ch

 

xeiro ag