Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Über eine Million Franken für Meilen

Am Donnerstag letzter Woche fand die jährliche Gemeindeversammlung der ZKB statt – heuer im Foyer des Restaurants Löwen. Bei der Versammlung erfolgt jeweils die symbolische Übergabe der Gewinnausschüttung an die Gemeinden aus dem Bezirk.

  • Gemeindepräsident Christoph Hiller erhält symbolisch ein Couvert von Igor Mikulic, Teamleiter «Vermögende Privatkunden» der Filiale Meilen. Foto: MAZ

1/1

Nach einer kurzen Begrüssung durch Peter Luginbühl, Leiter Private Banking Marktgebiet Zürichsee, überbrachte Markus Ernst, Gemeindepräsident aus Küsnacht und Präsident der Bezirkskonferenz, die Grussbotschaft der Gemeinden. Im Namen aller Gemeinden im Bezirk Meilen bedankte er sich bei der Zürcher Kantonalbank ZKB für den «grosszügigen Batzen» in die Gemeindekassen.

Die Zürcher Kantonalbank kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Mit 788 Millionen Franken Konzerngewinn konnte ein starkes operatives Ergebnis erzielt werden. Die Gesamtkapitalquote der ZKB liegt bei 20.2%, woraus eine hohe Kapitalkraft und Bonität resultiert. Und auch die Kundenzufriedenheit ist gemäss Umfragen so hoch wie nie zuvor.

Der Kanton Zürich und die Gemeinden profitieren jährlich vom Erfolg der Kantonalbank. Seit 2008 wurden ihnen bereits fünf Milliarden Franken an Leistungen ausgeschüttet. Der Kanton Zürich und die Gemeinden erhalten unverändert 345 Millionen Franken. Davon gehen 230 Millionen an den Kanton und 115 Millionen an die politischen Gemeinden.

An der Versammlung von vergangenem Donnerstag erhielt auch die Gemeinde Meilen ihren Anteil: 1'075'851.90 Franken durfte Gemeindepräsident Christoph Hiller entgegennehmen. Die Höhe des Betrags bemisst sich nach Anzahl der Einwohner.

«Das Geld wurde natürlich im ordentlichen Budget für dieses Jahr bereits fest einkalkuliert», sagt Christoph Hiller. Noch besser sieht es dann im kommenden Jahr aus, wenn die ZKB ihr 150-jähriges Bestehen feiert. Aus diesem Grund werden 2020 zusätzliche 150 Millionen Franken an Kanton und Gemeinden ausgeschüttet. 100 Millionen gehen an den Kanton, 50 Millionen werden unter den Gemeinden des Kantons verteilt. «Unser Wunsch ist, dass die Gemeinden dieses Geld nutzen können, um tolle Projekte voranzutreiben, deren Finanzierung bis jetzt vielleicht nicht im Budget lag», sagte Bruno Dobler, Mitglied des Bankpräsidiums. «Wie wir diese zusätzlichen Franken einsetzen werden, wissen wir noch nicht – das müssen wir zu gegebener Zeit genau prüfen», meinte Christoph Hiller dazu.

Bruno Dobler informierte auch über die anderen geplanten Jubiläumsaktivitäten. So entsteht auf der Zürcher Landiwiese ein Erlebnisgarten für Entspannung, Arbeit und Spiel für alle Alters- und Interessensgruppen. Es wird Konzerte und Bühnenshows geben, ein kulinarisches Angebot mit vielen Spezialitäten aus Zürich und eine Zeitreise zu den Anfängen der Bank im Jahr 1870. Ein besonderes Highlight soll die ZüriBahn werden. Während fünf Jahren kann der Zürichsee mit eigens konzipierten Glasgondeln überquert werden. Sie ermöglichen einen 360-Grad-Blick auf die Stadt, den See und in die Berge.

www.zkb.ch/2020

 

 

 

xeiro ag