Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Tolles Teamwork mit Musik

Jedes Jahr treffen sich Schülerinnen und Schüler der Musikschule Pfannenstiel im Orchesterlager für Bläser und Perkussionisten. Coronabedingt fand nun stattdessen ein zweitägiges Bandweekend statt, samt einem fulminanten Abschlusskonzert im Schulhaus Allmend.

  • Reto Honikel nahm mit seinem Kornett teil.

  • Abschlusskonzert des diesjährigen Bandweekends mit fast 60 Schülern in der Allmend. Fotos. zvg

1/1

Nachdem das beliebte Lager der Musikschule Pfannenstiel wegen der Pandemie zweimal abgesagt werden musste, haben die Musiklehrpersonen am 13. und 14. November ein Bandweekend auf die Beine gestellt, auch mit viel Musik, aber eben ohne Übernachtung. Die Klarinettenlehrerin und Lagerleiterin Suzanne Büeler ist immer noch ganz begeistert: «Nach zwei Tagen intensivem gemeinsamem Üben hatten die Ensembles ein schönes Programm erarbeitet. Das Publikum hat sich mit riesigem Applaus bei den Schülerinnen und Schülern für ihre tolle Leistung bedankt!» 

Kornett-Schüler Reto Honikel ist einer der fast 60 Schüler, die am Bandweekend teilgenommen haben. Die Leidenschaft für sein Instrument hat er mit sieben Jahren am «Inka» (Instrumentenkarussell der Musikschule Pfannenstiel) entdeckt. Dort hat man ein halbes Jahr lang die Möglichkeit, verschiedene Instrumente auszuprobieren. «Zuerst wollte ich Trompete lernen. Am Inka entdeckte ich aber das Kornett. Es hat einen wunderschönen Klang und ist ideal als Einstiegsinstrument, da es einfacher zu halten ist. Deswegen habe ich mich schliesslich dafür entschieden.» Für den Zehnjährigen aus Uetikon war sofort klar, dass er am Bandweekend teilnehmen wird: «Ich spiele Musik lieber mit anderen zusammen als alleine.»

xeiro ag