Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Tauchausflug im TreffPunkt

Was lockt auch bei strahlendem Sonnenschein 30 kreative, neugierige Kinder in den TreffPunkt? Das Zeichnerfestival natürlich, das letzten Mittwoch bereits zum dritten Mal über die Bühne ging.

  • Zeichnungen

    Kleine und grosse Kinder durften nach Herzenslust ausmalen und dazuzeichnen. Foto: zvg

1/1

Die Expeditionen im Vorjahr führten zu Elefant, Krokodil und Giraffe oder per selbstgezeichneter Rakete zum unaussprechlichen Planeten «Grmpfxksz»: Dieses Mal nun drehte sich alles ums Wasser.

Wirklich überpünktlich trafen die ersten Kinder mit Müttern, Vätern und Omas ein, um sicher einen guten Platz zu erhaschen. Übrigens liessen sich auch viele erwachsene «Kinder» das Spektakel nicht entgehen und kritzelten eifrig schon ersten Skizzen aufs Papier, während andere sich einen Cappuccino und einen gemütlichen Schwatz im Boulevardcafé des TreffPunkts gönnten.

Mit Gitarre und der gesanglichen Unterstützung des jungen Publikums eröffnete Roland Siegenthaler mit einem hitparadenwürdigen Song den Anlass. Ausgerüstet mit besten Filzstiften, machte die Reisegruppe gleich einmal Bekanntschaft mit einem Wolkenbruch namens Willibald. Eifrig wurden Regenschirme gezeichnet, sogar für den Pudel gab’s einen. Mehr Freude am Regensegen hatten die Bewohner des kleinen Teiches: Die Frösche setzten zu Freudensprüngen an und genossen die feuchte Abkühlung sehr. 

Wer schwer arbeitet, soll sich auch eine Pause gönnen, am besten unter blauem Himmel! Und die Angst, die Schoggiguetzli könnten bei den sommerlichen Temperaturen schmelzen, war unbegründet. In Rekordzeit fegten die Kinder das Buffet bis zum letzten Nussstängeli leer. Auch durstig hat die Wasser-Reise gemacht! Aber der Grossandrang an der Bar konnte Sirup-Barista Tobias Ziegler nicht aus der Ruhe bringen. 

Nach einer langen Flussreise tauchte die Reisegruppe dann ins Meer ein. An Nemo vorbei, unter Kraken durch bis zum Walfisch – Abwechslung war garantiert. Zum Abschluss durfte dann jedes Kind noch das fürchterlichste Mönsterli zeichnen, das es sich vorstellen konnte. Ein ungeheuerlich heiterer Anblick war das! 

Das vierte Zeichnerfestival ist für den Herbst geplant. Man darf sich wiederum auf eine fantastische Reise freuen. Vom Bauernhof mit Huhn und Hund geht’s dann direttissima bis aufs Matterhorn, mit kletternden Kühen, alphornspielenden Munggen oder gipfelumkreisenden Flamingos.

xeiro ag