Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Süsser Endspurt für den Rhabarber

Seit einigen Wochen ist Rhabarberzeit. Und was man mit diesem Gemüse – ja, es handelt sich hierbei nicht um eine Frucht! – doch alles Schöne anfangen kann!

  • Frisch, fruchtig, saftig und süss: Rhabarberkuchen mit Streusel. Foto: Matthias Würfl

1/1

Beginnend bei der Konfitüre über ein Rhabarber-Tiramisù bis hin zu diversen Kuchenvarianten ist vieles möglich. Bei unserem Rezept der Woche geht es um eine wirklich einfache, aber feine Variante des Rhabarberkuchens, nämlich mit Streuseln.

Der Boden ist ein ganz einfacher Mürbeteig. Das Wichtigste dabei: der Mürbeteig mag es kalt. Also keine warme Butter verwenden und den Teig auch vor dem Ausrollen auf dem Blech in den Kühlschrank geben, denn mit einem gekühlten Mürbeteig lässt es sich besser arbeiten. Falls er beim Ausrollen dennoch klebt: Man kann ihn auch in einzelnen Abschnitten auf dem Blech auslegen – das fällt später niemandem mehr auf, weil er ja sowieso noch mit Rhabarber und Streuseln belegt wird.

Wer knusprige Streusel erhalten möchte, muss bei der Herstellung darauf schauen, dass die Zutaten keinesfalls zu einem kompakten Teig verknetet werden. Besser ist es, alle Zutaten locker zu kneten und sie gleichzeitig zwischen den Handflächen zu zerreiben.

Das Wichtigste ist aber der Rhabarber, dessen Saison jetzt langsam zu Ende geht: Endspurt! Wer keinen im Garten hat, kauft ihn am besten auf dem Markt vom regionalen Anbieter. Der weiss nämlich auch, ob der Rhabarber gespritzt wurde oder nicht. Geschält werden muss der Rhabarber für dieses Rezept übrigens nicht, denn er wird in Stücke von bloss einem halben Zentimeter Dicke geschnitten und 50 Minuten lang gebacken. Man muss also sicher weder auf «Fäden» noch auf zähen Stellen herumkauen.

Rhabarber-Streuselkuchen

Zutaten für 1 Backblech

Mürbeteig

325 g Mehl (Typ 405)

1 TL Backpulver

125 g Zucker

2 Eier

1 Prise Salz

125 g Butter (kalt)

Belag

1,5 kg Rhabarberstängel

100 g Zucker

Streusel

120 g Butter

120 g Zucker

150 g Mehl (Typ 405)

Zubereitung

Für den Mürbeteig Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und verrühren. Eine Mulde in die Mehlmischung drücken und die Eier und die kalte Butter in Stücke geschnitten hineingeben.

Nun alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt zum Ruhen für zirka 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Währenddessen den Rhabarber in 1/2 cm dicke Stücke schneiden, den Zucker unterheben und ebenfalls kurz durchziehen lassen.

Den Mürbeteig auf eine bemehlte Backunterlage geben und ausrollen. Ein Blech mit Butter ausstreichen, den ausgerollten Mürbteig darauflegen und die Ränder etwas hochdrücken. Anschliessend den Rhabarber auf dem Mürbeteig verteilen.

Alle Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und vermengen. Die Streusel gleichmässig auf dem Rhabarber verteilen.

Den Kuchen bei einer Temperatur von 160 bis 180 Grad rund 50 Minuten backen. 

Quelle: Anja Auer, 

www.die-frau-am-grill.de

xeiro ag