Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

«Stage Call» – das Crowdfunding läuft

Das neueste Musical von Benjamin Stückelberger wurde von einer wahren Geschichte inspiriert. Die Proben laufen auf Hochtouren, im November ist Premiere.

  • Arno Meier (vorne Mitte) erzählt in «Stage Call» des Meilemers Benjamin Stückelberger seine eigene Geschichte. Foto: MAZ

1/1

Es ist bereits das sechste Musical mit bekannten Hits, das Benjamin Stückelberger (50) geschrieben hat: «Stage Call» ist nun quasi die Quintessenz der vorangegangenen fünf Bühnenproduktionen. Denn die Geschichte, die gesungen und gespielt wird, ist die Geschichte eines Sängers, dessen Leben aus den Fugen geraten war. Erst die Chance, vor grossem Publikum in einem Cover-Musical auf der Bühne zu stehen, gab seinem Schicksal eine neue, positive Richtung.

Für einen Auftritt mit Placido Domingo angefragt

Hauptperson in «Stage Call» ist Arno Meier (31). Im Alter von elf Jahren stand er als erfolgreicher Knabensopran regelmässig auf Opernbühnen. Sogar Placido Domingo hatte für einen gemeinsamen Auftritt in New York angefragt. Doch dann kam der Abend in Marseille, an dem Arno wieder einmal vor über tausend Zuschauern stand, seinen Einsatz erhielt und ihm die Stimme wegblieb. Stimmbruch vor Publikum! Der Sänger Arno Meier war auf der Bühne gestorben. Danach geriet sein Leben aus den Fugen, und den Weg zurück zur Musik fand er jahrzehntelang nicht mehr.

Gerettet von einem Musical

Bis er eines Tages zufällig in der Zeitung sah, dass Sänger für ein Musical gesucht werden. Er ging ans Casting – es drehte sich um Benjamin Stückelbergers «The Story of Christine», das im Herbst 2013 auch in Meilen zu sehen war –, bekam die Hauptrolle und brachte tatsächlich von diesem Moment an auch sein Leben wieder auf die Reihe. In «Stage Call» erzählt Arno Meier seine eigene Geschichte. Das macht sie besonders authentisch. Und die Zuschauer können selber erleben, wie sehr Arnos Stimme noch heute berührt.

«Diese Story muss auf die Bühne», habe ihm ein Bekannter gesagt, als er von Arno erzählte, erinnert sich Benjamin Stückelberger. Er führte mehrere Gespräche mit Arno Meier und schrieb anschliessend «Stage Call». Arno selber las das Stück erst, als es fertig war. «Er hat sich sehr darüber gefreut», sagt Benjamin Stückelberger, obwohl das Ganze letztlich natürlich ein Kunstprodukt sei und keine exakte Biografie.

Profis arbeiten mit Laien

Wie bei allen Produktionen von BeSt Productions arbeiten Laien und Profis zusammen. Die Laien werden dabei von den Profis trainiert: Regisseur, Regieassistent, Vocal Coach, Choreografin und Produzent Benjamin Stückelberger geben professionelles Know-how weiter. Begleitet werden die Sängerinnen und Sänger von einer vierköpfigen Live-Band. So sammeln die Teilnehmenden wertvolle Bühnenerfahrung vor grossem Publikum. Und die Produktionen werden mit zunehmendem Erfolg immer grösser – 19 Personen plus die Band stehen bei «Stage Call» auf der Bühne. Natürlich bedingt das einiges an Aufwand. 

Mit Crowdfunding die Probenwoche finanzieren

Für den ehemaligen Meilemer reformierten Pfarrer Benjamin Stückelberger, der sich vor drei Jahren mit BeSt Productions selbständig gemacht hat, ist «Stage Call» seit Februar diesen Jahres ein Vollzeitjob, wobei er sich selber keinen Lohn ausbezahlt. Regie, Choreografie etc. müssen jedoch honoriert werden, und nun steht auch die wichtige Probewoche an. Dafür hat Stückelberger ein Crowdfunding organisiert. Unter icfy.ch/StageCall kann man spenden und erhält dafür je nach Betrag zum Beispiel Eintritts-Tickets vergütet. Das Ziel: «Mit dem Crowdfunding wollen wir die Probewoche finanzieren.»

Benjamin Stückelberger ist in Meilen auch als OK-Präsident der Meilexpo.18 bekannt, präsidiert den Verein Ayoba, der sich um Aidswaisen in Südafrika kümmert, und steht den neu lancierten Meilemer Jazznächten vor, die am 28. und 29. September über die Bühne gehen. Seine Leidenschaft gehört aber klar dem Schreiben von Cover-Musicals. Dem Ziel, seine Werke einem breiten Publikum bekannt zu machen, kommt er mit jeder Aufführung näher – später einmal möchte er den Sprung auf Profibühnen wie der Maag Event Hall oder der Samsung Hall schaffen. Wie das Beispiel von Arno Meier zeigt: Grosse Träume im Musical-Business können durchaus wahr werden.

«Stage Call» wird am 16., 17., 22., 23. und 24. November in Zürich und am 30. November, 1. und 2. Dezember in Baden aufgeführt.

Crowdfunding für die Probenwoche: icfy.ch/StageCall

Mehr Infos: www.bestproductions.ch

xeiro ag