Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Sommerchilbi im September

Neben tollen Bahnen und einem grossen Essens- und Getränkeangebot lockte das wunderbare Spätsommerwetter viele Besucher auf den Dorfplatz an die Chilbi. Auffallend viele Familien mit Kindern scheinen sie wieder für sich entdeckt zu haben.

  • Fotos: MAZ

  • Gemeindepräsident Christoph Hiller überreicht U23-Mountainbike-Weltmeisterin Sina Frei Blumen und gratuliert zum Meistertitel. Gemeinsam eröffneten sie die Chilbi 2019.

1/1

Die Chilbi Meilen – zum zweiten Mal statt in den Sommerferien vor dem Bettag – wurde am Donnerstagabend offiziell durch Gemeindepräsident Christoph Hiller, Chilbi-Chef Thomas Aebi und Sina Frei, U23-Mountainbike-Weltmeisterin vom Veloclub Meilen, eröffnet. 

Es regnet Jetons

Wie bereits vor einem Jahr mit einem wahren Knaller: Zwei Schüsse aus der Jeton-Kanone liessen farbige Chips für verschiedene Bahnen aus dem Himmel regnen. Der erste Schuss mit Jetons für Kinderbahnen wie zum Beispiel das Rösslikarussell oder fürs Ponyreiten. Der zweite Schuss mit Jetons von allen Bahnen, auch für die Grossen. Sowieso erhielten alle Kinder, die in Meilen in den Kindergarten oder zur Schule gehen, vorgängig zwei Jetons, die an der ganzen Chilbi eingesetzt werden konnten. 

Während die Chilbi am Donnerstagabend noch etwas verhalten startete, war der Besucheraufmarsch am Freitag und Samstag gross. Besonders viele Familien mit Kindern fanden den Weg ins Dorf. Während sie in den letzten Jahren etwas gefehlt hatten, kamen sie nun in Scharen. 

Eine Stunde Karussell gratis

Am Freitag zwischen 11 und 12 Uhr durften die Kinder gratis auf dem Rösslikarussell ihre Runden drehen. Das Angebot wurde rege genutzt. Das Gewerbe traf sich zu einem «HGM-Lunch» an der Chilbi. Bei Älplermagronen im Chilbizelt der Söihundscheibegugge herrschte beste Stimmung, abends sogar mit Live-Musik. Während der Nachmittag eher den Kindern gehörte, feierten viele Erwachsene am Abend an der Mule-Bar (Mule ist ein Trend-Cocktail mit Ingwergeschmack) des FC Meilen oder an der Bar der Unihockeyaner bis in die frühen Morgenstunden. Sogar ein kurzzeitiger Stromausfall am Freitagabend tat der Feierlaune keinen Abbruch. 

Magenbrot, gebrannte Mandeln und Softice

An einer rechten Chilbi dürfen natürlich auch die Food-Klassiker wie gebrannte Mandeln, Magenbrot, Nideltäfeli, Zuckerwatte oder Schokofrüchte nicht fehlen. Dank des guten Wetters war das Softice ein grosser Renner. Auch sonst liess man sich kulinarisch nicht lumpen: ob Raclette, tibetische Momos, ungarische Langos, chinesische Spezialitäten, Churros, Fischknusperli von der Fischerei Grieser oder Crêpes süss oder salzig – das Angebot war breit gefächert, und die einzige Frage, die sich stellte, war: Vor oder nach dem Ritt auf dem «Phönix» essen?

xeiro ag