Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Sieg im Seederby zum Saisonauftakt

Brisanter hätte die Paarung zum Saisonstart nicht sein können: Der neue Meilemer Trainer Kurt Kobel musste sich gleich gegen sein ehemaliges Team Herrliberg behaupten.

Entsprechend ansehnlich war die Zuschauerkulisse auf der Meilemer Allmend am vergangenen Samstag. Würde Meilen die lange Serie der Ungeschlagenheit gegen Herrliberg ausbauen, oder würde gerade der Trainerwechsel diese beenden?

Die Platzherren starteten verhalten in die Partie. Die gewohnten Kombinationen gelangen nicht, und der Ball ging schnell an den Gegner verloren. Aber auch die Gäste konnten mit dem anfänglichen Plus an Ballbesitz nichts anfangen. Ein früher Doppelwechsel in den Reihen der Meilemer in der 22. Minute sorgte für neue Impulse in der Vorwärtsbewegung. Nur zwei Minuten später schraubte Ruckstuhl an seiner Effizienzquote und brachte die Gelbschwarzen mit seinem ersten Torschuss von der Strafraumgrenze in Führung.

Die Herrliberger waren in der Folge bemüht, den Ausgleich zu erzwingen, konnten sich jedoch keine Torchancen erarbeiten. Die Meilemer begingen aber viele unnötige Fouls unweit der Strafraumgrenze und liessen die Herrliberger somit Torchancen schnuppern. Kurz vor der Pause vereitelte Meilens Keeper den Ausgleich, als er einen gut getretenen Freistoss aus der unteren Torecke fischte.

Ein ähnliches Bild präsentierte sich nach der Pause. Herrliberg bemühte sich, das Spiel an sich zu reissen. Die Meilemer standen weiterhin sehr kompakt, liessen sich nicht aus der Ruhe bringen und warteten auf ihre Chancen. Ein gut eingefädelter Angriff über die linke Seite endete im Herrliberger Strafraum abrupt mit einem Foul an Ruckstuhl. Den Strafstoss verwandelte Tritten zur 2:0-Führung in der 63. Minute.

Die Meilemer hätten sich eine ruhigere Schlussviertelstunde gönnen können, hätte Tritten in der 75. Minute den zweiten Strafstoss, diesmal wegen Handspiel, verwandelt. So blieb es beim Zwei-Tore-Vorsprung, und ein Tor der Herrliberger hätte in der Schlussphase neues Feuer entfachen können. Doch Meilens Hintermannschaft spielte souverän und liess fast nichts anbrennen, ausser den bereits angesprochenen Fouls in gefährlicher Distanz zum Tor. Eine mirakulöse Intervention von Varela auf eben einen solchen Freistoss bewahrte die Meilemer vor dem Anschlusstreffer. In der 90. Minute war dann der Meilemer Schlussmann machtlos, er konnte zwar den Torschuss der Herrliberger zum Pfosten ablenken, den Abstauber verwandelte Carlson aber zum Schlussresultat von 2:1.

Der Derbysieg bedeutet eine gewaltige Moralspritze für die Meilemer, kommt doch bereits am kommenden Wochenende ein weiterer grosser Brocken auf sie zu: Am Sonntag, 30. August um 14.00 Uhr auswärts auf dem Sportplatz Barzloo heisst der Gegner FC Pfäffikon I, der Tabellenführer der letzten, wegen Covid-19 abgebrochenen Saison.

Meisterschaft 3. Liga, Gruppe 6, FC Meilen I – FC Herrliberg I 2:1 (1:0).

FC Meilen: Raul Varela, Manuel Schürmann, Samuel Zimmermann, Max Hesse, Ivan Gomez, Gigi Trazza (83. Kevin Schiesser), Beni Tritten (88. Dennis Schmid), Simone De Luca (88. Hendrik Schraven), Marco Ruckstuhl, Jan Zindel (22. Kevin Schiesser, 81. Felix Mühlbauer), Felix Mühlbauer (22. Joël Isenschmid). 

xeiro ag