Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Segensworte für Liebende

Der Valentinstag ist zwar kein kirchlicher Feiertag, aber die Liebe ist das Grösste, und diese Wahrheit steht im Zentrum der Kirche und des christlichen Glaubens. Sie hat verschiedene Gesichter.

  • Die Liebe ist kostbar, jetzt ganz besonders. Foto: Lisa Fotios, pexels.com

1/1

Sie zeigt sich in der überwältigenden Verliebtheit und im zärtlichen Verständnis für einander in langjährigen Beziehungen. Sie wirkt in der Liebe der Eltern zu ihren Kindern, im Augenzwinkern zwischen Geschwistern, aber auch in der Geduld und dem Interesse zwischen Nachbarn, in der Schule oder am Arbeitsplatz. Die Liebe ist kostbar. Das wird gerade in diesen Zeiten deutlich, wo so vieles verrutscht ist. 

Angst und Verunsicherung kann Beziehungen belasten bis hin zur psychischen und physischen Gewalt. Und doch merken viele wieder neu, was sie aneinander haben, wie viel sie ihren Nächsten verdanken und dass sie wieder vermehrt achtgeben wollen auf – ja eben – die Liebe. 

Am Sonntag, 14. Februar wird im Gottesdienst für alle Liebenden gebetet. Da die Teilnehmerzahl aus leider gutem Grund beschränkt ist, gibt es an diesem Wochenende eine zweite Möglichkeit zur Stärkung der Liebe.

Segensworte für Liebende, ausgedruckt auf schönen Karten, liegen in der offenen Kirche zum Mitnehmen auf. Dazu können Liebende für sich und für andere eine Kerze entzünden. Alle sind herzlich eingeladen.

Segensworte für Liebende zum Mitnehmen in der offenen Kirche am See, Samstag und Sonntag, 13. und 14. Februar, 9.00 bis 17.00 Uhr.

Gottesdienst zur Kostbarkeit der Liebe, Sonntag, 14. Februar, 9.45 Uhr, ref. Kirche, Pfarrerin Jacqueline Sonego Mettner.

xeiro ag