Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Schikane oder System?

Es ist ein kühler Regentag. Trotzdem überwindet man sich am späteren Morgen zu einem Schwumm im Ländeli. Der Parkplatz ist kaum besetzt, und man verzichtet auf das Füttern der Parkuhr – die Polizei hat bestimmt Besseres zu tun, als einem solchen Tag einen leeren Parkplatz zu kontrollieren.

Doch weit gefehlt. Zwanzig Minuten später kommt man zum Wagen zurück, und der Bussenzettel wird einem in die Hand gedrückt – Polizei, dein Freund und Helfer! Diskussion unnütz, denn der Zettel ist schon registriert.

Übrigens, dasselbe habe ich auch schon auf dem praktisch leeren Parkplatz beim Hallenbad Meilen beobachtet, meinte aber damals es sei eine Ausnahme. Doch offenbar hat das System. 

Die 40 Franken verschmerzt man rasch, doch fragt man sich, ob solche Kontrollen sinnvoll sind. Ist die «arme» Gemeinde Meilen auf diese Einnahmen wirklich angewiesen, oder muss der sicher gut bezahlte Job der Kontrolleurin selbsttragend sein?

Man kommt nicht umhin, dies als reine Schikane zu betrachten. Hat  unsere Gemeindepolizei wirklich keine wichtigeren Aufgaben? Bezahlen wir dafür Steuern? Gerne würde ich Drittmeinungen dazu in einem nächsten Meilener Anzeiger lesen.

xeiro ag