Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

«Sauberes Meilen» wird weitergeführt

Die KulturLegi bietet Menschen mit kleinem Budget Rabatte auf zahlreiche Angebote aus Kultur, Sport, Bildung und Gesundheit und ermöglicht ihnen so die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Bezugsberechtigt sind Armutsbetroffene am oder unter dem Existenzminimum wie Sozialhilfebezüger, Asylsuchende, Bezüger von Zusatzleistungen zur AHV/IV, Studierende mit Stipendium und übrige Personen mit tiefem Einkommen.

Die Abgabe der KulturLegi erfolgt durch Caritas Zürich. Die Legi berechtigt zu teilweise grosszügigen Rabatten bei Eintritts- beziehungsweise Kurskosten. Im ersten Jahr ist die KulturLegi für Bezugsberechtigte gratis, danach kostet sie bei Verlängerung Fr. 20.– pro Jahr. Für zwei und mehr erwachsene Personen, die als Familie oder Paar im selben Haushalt leben, betragen die Kosten insgesamt Fr. 30.– pro Jahr. 

Der Gemeinderat hat beschlossen, mit der Caritas Zürich einen entsprechenden Leistungskontrakt für die Gemeinde Meilen für eine Dauer von vier Jahren abzuschliessen. Die Suche nach Angebotspartnern ist Sache von Caritas Zürich. Aktuelle Angebote sind auf der Website www.kulturlegi.ch aufgeschaltet.

Beschäftigungsprogramm «Sauberes Meilen» für Asylsuchende

In den Monaten Mai bis September, nach Bedarf bis Oktober, räumen Asylsuchende auch dieses Jahr unter Anleitung eines Betreuers von der ORS Service AG an Wochenenden sowie an einzelnen Feiertagen morgens während rund zwei Stunden öffentliche Anlagen, Plätze und Pärke auf Gemeindegebiet auf. Der Werkhof Meilen bestimmt jeweils, an welche Orte die Mannschaft zum «Fötzeln» ausrückt. 

Die Erfahrungen mit dem Beschäftigungsprogramm sind durchwegs erfreulich, sowohl für die Asylsuchenden als auch für die Gemeinde. Rückmeldungen aus der Bevölkerung sind ebenfalls ausschliesslich positiv; eine gemeinnützige Tätigkeit von Asylsuchenden wird allseits geschätzt. «Sauberes Meilen» soll deshalb im Jahr 2019 und allenfalls in den kommenden Jahren weitergeführt werden.

Behindertengerechter Ausbau der Bushaltestelle «In der Au»

Die Bushaltestelle «In der Au» wird behindertengerecht ausgebaut. Die Endhaltestelle wird neu richtungsgetrennte Aus- und Einstiegshaltekanten erhalten. Dadurch müssen Passagiere das Wendemanöver nicht mitfahren. Gleichzeitig mit dem Umbau der Haltekanten wird der Strassenoberbau saniert. Der bestehende Belag der Strasse In der Au im Abschnitt Charrhaltenstrasse bis Wendeplatz weist viele Risse und Grabenflicke auf, die Randabschlüsse sind in schlechtem Zustand. Das Projekt lag während 30 Tagen öffentlich auf. Einsprachen sind keine eingegangen.

Es ist mit Erstellungskosten im Betrag von ca. Fr. 821'000.– zu rechnen, dabei handelt es sich um gebundene Ausgaben. Ende 2018 wurde eine öffentliche Submission durchgeführt, worauf fünf Offerten eingegangen sind. Den Zuschlag hat die Firma TIUS AG, Uster, erhalten, da sie die Zuschlagskriterien am besten erfüllt, gleichzeitig handelt es sich um das tiefste eingegangene Angebot. Die Bauarbeiten beginnen im Mai 2019 und dauern voraussichtlich bis Mitte Oktober 2019.

Einladung zum Landschaftsumgang.

Die Landschaftskommission organisiert den diesjährigen Landschaftsumgang in Meilen zum Thema Blumenwiesen. Er findet statt am Samstag, 11. Mai, 9.40 Uhr bis ca. 13.30 Uhr.

Vielfältige Wiesen gehören zu den artenreichsten Ökosystemen der Welt. Sie sind keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis einer sorgfältigen und nachhaltigen Landwirtschaft. Bäuerinnen und Bauern leisten oft einen wesentlichen Beitrag zur ökologischen Qualität und Vielfalt der Landschaft. Um diesen grossen Einsatz zu würdigen, werden die wertvollsten Zürcher Wiesen im Rahmen von Wiesenmeisterschaften, die jeweils drei Jahre umfassen, prämiert. Dabei wird das ganze Spektrum berücksichtigt, von der trockenen, lückigen Magerwiese bis zur nassen Riedwiese. Mit der Prämierung besonders gelungener Neu-Ansaaten wird zudem ein wichtiger Zukunftsaspekt einbezogen. Unter den prämierten Wiesen der Wiesenmeisterschaft 2018 sind auch zwei Wiesen aus Meilen. 

Eine abwechslungsreiche Wanderung führt vom Bundi bis zur Warzhalden an den unterschiedlichsten Wiesen vorbei, natürlich auch an den beiden Siegerwiesen der Wiesenmeisterschaften 2018. Meilemer Landwirte verraten ihre Tricks, wie sie die Blumenwiesen pflegen. Ursina Wiedmer, Leiterin Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich und Jury-Mitglied Wiesenmeisterschaften 2018, Johannes Burri, Agronom und Wildblumensamenproduzent UFA, und Winu Schüpbach, Agronom Naturnetz Pfannenstil, erläutern während des Rundgangs den Teilnehmenden die Besonderheiten der verschiedenen Blumenwiesen.

Mit einem Apéro im Stall Bösch klingt der Anlass aus. Dabei bietet sich die Gelegenheit, offene Fragen zu beantworten und angeregte Diskussionen zu führen.

Zeitplan: 9.40 Uhr Besammlung bei der Linde am Bahnhof Meilen; 9.45 Uhr Begrüssung durch Gemeinderat Alain Chervet, Ressortvorsteher Gesellschaft; 10.01 Uhr Abfahrt mit dem Bus bis Bundi; 13.30 Uhr Ausklang in der Warzhalde im Stall Bösch bei Peter Bösch. Von der Warzhalden individuelle Heimreise. 

Der Anlass ist öffentlich und findet bei jedem Wetter statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Empfohlen wird passendes Schuhwerk und der aktuellen Witterung angepasste Kleidung. 

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Sarah Marthaler, Sachbearbeiterin Umwelt, Landschaft und Abfallwesen, Tel. 044 925 93 32.

xeiro ag