Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Rückblick und Verkaufsausstellung

Wer viele Jahre dieselbe Lokalität bewirtschaftet, stellt beim Auszug mit grossem Erstaunen fest, dass sich in all den Jahren vieles angesammelt hat. Galeristin Friedel Müller von der Schwabach Galerie ist da keine Ausnahme.

  • Jetzt zu fairem Preis zu kaufen: Hübsche Katzen, die wirken, als ob man sie sofort streicheln könnte. Foto: zvg

1/1

Doch sie will all die schönen Kunstgegenstände nicht einfach auf einer Aktion verhökern, sondern sie will ihren treuen Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit bieten, Kunst zu erwerben – und dies als Dankeschön mit grossen Preisnachlässen.

Es sind sehr interessante und künstlerisch wertvolle Gegenstände, die man kaufen kann. Es lohnt sich, jetzt schon Weihnachtsgeschenke oder Mitbringsel für Besuche zu kaufen. Da sind etwa zwei alte Weissblechlaternen aus Spanien, die eine Zierde jedes Gartens und jedes Balkons sind. Des Weiteren findet man alte spanische Keramik, Krüge, Schüsseln, Gewürzgefässe, Wasserkrüge, Mörser und alte geschnitzte Holzenten. Mit Spanien begann ja Friedel Müllers Ausstellungstätigkeit. 

Aber auch viele Werke der ausgestellten Künstler und Künstlerinnen werden nach all den Jahren wieder gezeigt, und man stellt erfreut fest, mit wie sicherer Hand und viel Kunstverständnis die Galeristin ihre Ausstellenden ausgesucht hat. Beim Eingang fallen einem drei Stillleben des international bekannten bulgarischen Malers Plamen Monev auf. Sie sind bewegt, fröhlich und mit erfrischenden Farben geschaffen, besonders das Aquarell, das einen Becher und Kerzenstock zeigt und fast dreidimensional wirkt. 

Von Valentina Batschwarowa wird eine grosse, hervorragende Zeichnung gezeigt. Sehr schön sind auch die von Marlis Lüscher geschaffenen drei Puppen, die manches Kinderherz höher schlagen lassen. Einen weiteren Höhepunkt bilden die von U. Engesser in Öl und auch in Aquarellfarben gemalten oder auch in Styropor geschaffenen und bemalten Katzen. Sie wirken sehr eigenständig und erwecken den Eindruck, als könnte man sie sofort streicheln. 

Sehr interessant ist die kleine Winterlandschaft der Appenzeller Bauernmalerin Verena Broger. Anschliessend befindet sich ein im naiven Stil gemaltes Hinterglasbild von Liselotte Sigg: ein mit leuchtenden Grün-, Rot- und Brauntönen gemalter Dorfplatz, den eine Kutsche mit einem älteren Paar darin vor alten Riegelhäusern überquert.

So hat es noch vieles und sehr Interessantes zum Anschauen und Kaufen. Ein Kleinod bilden die im Stil des ausgehenden 18. Jahrhunderts gemalten kleinen Landschaftsbilder, die eine spanische Landschaft, einen See, das Meer und Segelschiffe zeigen. Es sind herrliche Pastelltöne, die auf den Betrachter sehr beruhigend wirken und ihn in vergangene Zeiten entführen. 

Es lohnt sich, diese spannende Ausstellung zu besuchen und zu tollen Preisen das eine oder andere Kunstwerk zu kaufen.

Die Ausstellung wird morgen Samstag, 10. August eröffnet und dauert bis am 7. September. Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag 18.00 bis 20.00 Uhr, Samstag und Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr.

xeiro ag