Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Rosenkohlauflauf mit Hackbällchen

Dieser Auflauf mit Hackbällchen und Rosenkohl ist definitiv keine Kalorienbombe, selbst wenn er noch mit Käse überbacken wird. Es befinden sich nämlich weder Kartoffeln noch Teigwaren oder Ähnliches darin.

  • Wenn man es schafft, dazu kein Brot zu essen, sind Rosenkohl und Hackbällchen ein schlankes Menü. Foto: zvg

1/1

Der Rosenkohl wandert in vorgegartem Zustand in die Auflaufform. Dafür den einzelnen Rosenkohl-Röschen den Strunk auf eine Länge von zwei Millimetern abschneiden und wenn nötig die äusseren, schmutzigen Blätter entfernen. Dann wird der Strunk noch kreuzförmig eingeschnitten, um eine gleich lange Garzeit von Röschen und Strunk zu gewährleisten. Ab ins heisse Wasser, und nach knapp 10 Minuten einen einzelnen Rosenkohl herausfischen, durchschneiden und kosten. Ist er fertig gegart, kann der Rest abgegossen werden. 

Bei den Hackbällchen kommt es eigentlich nur darauf an, welche Gewürze man verwendet. Entweder man richtet sich nach den Angaben in der Zutatenliste oder man kauft eine Fertiggewürzmischung beziehungsweise mixt seine Lieblingsgewürze zusammen. Die Sauce ist rasch gemacht; jetzt nur noch alle Zutaten in eine Auflaufform geben, den Käse drüberstreuen und ein paar Minuten backen. 

Hier kommen Fleischfans und Gemüsefans gleichermassen auf ihre Kosten. Durch die Tomatensauce geraten Hackbällchen und Rosenkohl nicht zu trocken. 

Rosenkohlauflauf mit Hackbällchen

Zutaten für 6 Personen

750 g Rosenkohl

200 g Gouda, gerieben (alternativ Edamer)

1 kg gemischtes Hackfleisch

1 TL Salz

1 TL Pfeffer

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Paprikapulver edelsüss

2 Zwiebeln

5 Knoblauchzehen

1 TL Rosmarinpulver

3 EL Olivenöl

1,2 kg gestückelte Tomaten (aus der Dose)

0,5 TL Pfeffer

1 TL Salz

150 ml Rindsbouillon

Zubereitung

Den Rosenkohl putzen und vorkochen.

Für die Sauce Zwiebeln und Knoblauch schälen, klein schneiden und im Olivenöl andünsten. Die gestückelten Tomaten sowie die Rindsbouillon zugeben und mit Rosmarin, Salz und Pfeffer würzen. 20 Minuten leicht köcheln lassen. 

In der Zwischenzeit die Gewürze in die Hackmasse geben und gut einarbeiten. Dann die Hackbällchen formen. Die Hackbällchen in der Pfanne oder auf dem Grill von allen Seiten scharf anbraten bzw. angrillen.

Hackbällchen und Rosenkohl in einer Auflaufform platzieren, die Sauce drüber geben und mit dem geriebenen Käse bedecken. Für 30 Minuten bei 180 Grad in den Backofen geben oder bei gleicher Temperatur auf den Grill (indirekte Hitze!)

Quelle: Anja Auer, www.die-frau-am-grill.de

Video zum Rezept

xeiro ag