Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Rattern und Zischen in Feldmeilen

Nun steht sie da, den ganzen Tag und auch in der Nacht. Mitten im dichtbesiedelten Wohngebiet und rattert und zischt unerbittlich. Sie verlässt den neuen Standort nur ganz kurz. Sie muss zum Flughafen und kommt zurück. Die S16.

Es gibt nun eine neue Busverbindung von Feldmeilen nach Meilen, damit die Fahrgäste die S20 von Meilen in die Stadt benutzen können. Vier Mal am Morgen und drei Mal am Feierabend. Toll, und die übrige Zeit, da fährt der Bus wie bisher. Nur die S16, die steht immer da, auch in der Nacht, auf dem neuen Abstellgleis. 

Wenn der Zug auf dem Gleis abgestellt wird, kehrt auf dem Gleisfeld keine Ruhe ein. Ständig liegt ein dumpfes Brummen in der Luft. In unregelmässigen Abständen rattert und surrt es. Das Geräusch wird eine Zeit lang schneller und heller, bis es in einem scharfen Zischen erstirbt. Und anderswo wieder beginnt. Besonders laut ist die Schallkulisse, wenn es tropisch warm oder klirrend kalt ist. 

Das Brummen kommt von Klimaanlagen und Ventilatoren, das Rattern und Zischen von den Kompressoren für die Bremsen. All das könne über Nacht nicht einfach ausgeschaltet werden, sagen die SBB. Der Grund ist unter anderem die moderne Technik: Heutige Züge sind mit so viel Elektronik vollgestopft, dass es eine halbe Stunde oder noch länger dauern würde, sie neu aufzustarten. Die laufenden Computer müssen ständig gekühlt werden. Es sei auch nicht sinnvoll, die Klimaanlage je nach Wetter nachts ein- oder auszuschalten, denn die Betriebsabläufe müssten möglichst immer gleich sein.

Früher konnte man am Bahnhof Feldmeilen gemütlich in den Zug steigen – die S16 war schon da und bot einen Sitzplatz. Auch für die ältere Generation, die gerne zeitig zum Bahnhof geht. Nun kommt sie pünktlich und fährt gleich wieder los.

Ist es nicht möglich, die S16 wieder am Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen abzustellen (wie bisher) und nur für die Durchfahrt der S20 auf dem Abstellgleis zu platzieren? Damit könnten die Betroffenen im dicht besiedelten Wohngebiet gut leben und sicher auch die Benutzer der S20. 

 

xeiro ag