Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Ratgeber Ihr Hausarzt: Was erwartet uns diesen Herbst und Winter?

Auch wenn dieses Jahr aus medizinischer Sicht so vieles ganz anders ist – die saisonale Grippe wird uns in den Wintermonaten auch erreichen. Ob die Epidemie weniger ausgeprägt ausfällt wie dies in den südöstlichen Ländern der Südhalbkugel der Fall war, wird sich erst im Frühling zeigen. Jedenfalls werden wir es mit den Grippeviren und mit dem weiterhin vorhandenen Coronavirus zu tun haben.

Nun, was wissen wir? Die Grippeviren und das Coronavirus verursachen beide sehr ähnliche Symptome, nämlich Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Husten, Gliederschmerzen, Halsweh und Abgeschlagenheit. Relativ spezifisch für die Grippeviren ist der Schnupfen, der beim Coronavirus seltener auftritt. Relativ spezifisch für das Coronavirus sind der Verlust des Geruchssinns und Atemnot. 

Ich schreibe bewusst «relativ», weil die jeweiligen Symptome kein Beweis für die verschiedenen Viren sind. Der Ansteckungsweg über Tröpfchen (Niesen, Husten) ist ebenso derselbe, jedoch ist die Übertragungswahrscheinlichkeit beim Coronavirus viel höher als bei den üblichen Grippeviren. Zudem ist eine Ansteckung durch das Coronavirus bereits möglich, bevor man selber Symptome entwickelt. Leider wird also eine Unterscheidung der Viren nur aufgrund der Symptome nicht möglich sein, wir werden nach wie vor viele Abstrichtests machen müssen.

Was können wir tun? Wie bereits seit vielen Jahren gibt es gegen die Grippeviren eine aktuelle Schutzimpfung, die gegen vier der am wahrscheinlichsten zirkulierenden Grippeviren wirkt. Diese ist auch dieses Jahr empfohlen für Menschen mit chronischen Erkrankungen, Personen über 65 Jahren, Schwangere und Gesundheitsfachpersonen sowie deren Angehörige. Diese Impfung schützt nicht gegen das Coronavirus. Wir können so aber verhindern, dass es nicht auch durch Grippefälle zu vermehrten Spitalaufenthalten und Arbeitsausfällen kommt.

Sehr wichtig ist, weiterhin daran zu denken, dass die nun für alle bekannten Hygienemassnahmen wie Distanz, Maskentragen, Händehygiene und Abstand vor der Übertragung jeglicher Viren schützen!

Dr. med. Melanie Bührer,
Dorfstrasse 24, Meilen,
Tel. 044 923 25 71,
m.buehrer@hin.ch

xeiro ag