Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Pochiertes Ei, serviert auf Peperoni-Zucchini-Gemüse

Der Bayer Thomas Sixt gibt als Kochtrainer Kurse, schreibt Kochbücher, tritt im TV auf und hat einen Foodblog mit gesunder traditioneller und internationaler Küche. Für unser Rezept der Woche veredelt er ein Hühnerei zum Gaumen- und Augenschmaus.

  • Eine Augenweide zum Beispiel beim Sonntagsbrunch: Pochiertes Ei auf Gemüse. Foto: Roland Schneider, www.bilderraum.net

1/1

Für pochierte (verlorene) Eier benötigt man eigentlich nur Wasser, Weissweinessig und – natürlich – frische Eier. Gewusst wie, ist das traditionelle Brunch-Rezept gar nicht schwierig nachzukochen! Kombiniert mit Peperoni-Zucchini-Ratatouille und serviert mit einem kräftigen Stück dunklem Brot, gehen pochierte Eier auch glatt als Hauptspeise durch.

Tipp von Kochprofi Thomas Sixt: Statt Zucker verwendet er wenn möglich braunen Rohrzucker, das gibt den Gerichten einen besonders abgerundeten Geschmack.

Verlorene Eier auf Ratatouille

Zutaten für 2 Personen

Peperoni-Zucchini-Gemüse

1 kleine Zucchini

3 Peperoni (rot, gelb, grün)

1 Knoblauchzehe 

1 TL Tomatenmark

2 Zweige Thymian

1 TL Olivenöl

5 Prisen Salz

5 Prisen schwarzer Pfeffer

2 Prisen Zucker 

Verlorene/pochierte Eier

4 Eier

2 EL Weissweinessig

Zubereitung

Das Gemüse unter fliessendem Wasser waschen und abtrocknen.

Die Peperoni entkernen, Zucchini und Peperoni in 0,5 cm grosse Würfel schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und bereitlegen.

Die vorbereiteten Gemüsewürfel in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Knoblauch und etwas Thymian zur Geschmacksbildung beilegen (vor dem Anrichten entfernen).

Das Ratatouille mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, Tomatenmark zugeben und verrühren. Das Gemüse neben dem Herd warm stellen.

Die pochierten Eier zubereiten: Einen Topf mit Wasser aufkochen, den Essig dazugiessen, die Eier einzeln in Tassen aufschlagen, eine Schaumkelle bereitlegen.

Das kochende Essigwasser vom Herd ziehen, die Eier einzeln vorsichtig ins Wasser gleiten lassen. 

Tipp: Falls man mehrere Eier auf einmal pochieren möchte, im Topf umrühren und dann die Eier nach und nach in den Wasserwirbel gleiten lassen. Die Eier verteilen sich durch den Wasserwirbel im Topf. Die Eier im Wasser mit der Schaumkelle vorsichtig formen, dafür zusätzlich einen Kochlöffel verwenden. 

Die Garzeit der Eier liegt bei 4 bis 6 Minuten. Die pochierten Eier einige Minuten im Essigwasser garziehen lassen, dann mit der Schaumkelle entnehmen und auf einen Teller mit Küchenkrepp legen.

Das vorbereitete Ratatouille-Gemüse auf warme Teller anrichten. Das pochierte Ei dazu setzen und rasch servieren.

Quelle: www.thomassixt.de

Link zum Originalrezept

xeiro ag