Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Pizza Frutti di Mare – die leichte Sommerpizza

Manche lieben Meeresfrüchte, manche mögen sie überhaupt nicht. Für die Fans: Eine Pizza «Frutti di Mare» ist leicht und fein und gelingt sehr einfach, wenn man ein paar Tricks kennt.

  • Für die original italienische Pizza Frutti di Mare braucht es keinen Käse. Foto: Matthias Würfl

1/1

Jeder, der sich schon einmal selber an einem Pizzateig versucht hat, weiss, dass er nicht immer hundertprozentig gelingt. Manchmal wird er zu fest, das andere Mal zu weich, und das dritte Mal geht er nicht richtig schön auf. Doch mit unserer Rezept-Anleitung stehen die Erfolgschancenn gut.

Eine gute Pizza benötigt hohe Temperaturen, die man in einem Pizzaofen erreichen kann. Ebenso klappt es auf vielen Gas- und Kugelgrills. Im heimischen Backofen sollten es wenn möglich auch 300 Grad sein – dann ist die Pizza auch innerhalb von fünf Minuten fertig gebacken. 

Sehr zu empfehlen ist ein Pizzastein. Dieser muss allerdings mindestens 15 Minuten bei über 300 Grad aufgeheizt werden. So kann er viel Wärme aufnehmen und sie auch an die Pizza abgeben. Ausserdem, wenn man es ganz perfekt machen will: Eine Pizzaschaufel – wie im italienischen Restaurant. 

Käse taucht auf der Zutatenliste nicht auf, weil er nicht zu einer original italienischen Frutti-di-Mare-Pizza passt. Stattdessen wird ein feines Knoblauchöl darübergeträufelt, wenn die Pizza aus dem Ofen kommt. 

Pizza Frutti di Mare

Zutaten für 5 Portionen

Pizzateig 

500 g Mehl (Typ 405) 

1 TL Meersalz 

0,5 TL Zucker 

20 g Frischhefe (oder 1 Packung Trockenhefe,7 g) 

4 EL Olivenöl 

300 ml Wasser (lauwarm) 

Pizzabelag 

500 g Meeresfrüchte, TK oder frisch

500 g Tomatenstücke aus der Dose

1 TL Salz 

1 TL Pfeffer 

2 EL Pizzakräuter (getrocknet oder frisch) 

3 Knoblauchzehen 

100 ml Olivenöl 

Zubereitung

Falls nötig die Meeresfrüchte auf einem Papiertuch auftauen lassen. Den Knoblauch schälen und ins Olivenöl pressen. Die Kräuter unter die stückigen Tomaten rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. 

Für den Teig die Hefe ins lauwarme Wasser bröckeln, den Zucker ebenfalls zugeben und etwas verrühren. Das Mehl in eine Schüssel geben und das Salz zugeben. 

Die Hefemischung unters Mehl rühren und alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. 

Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und ein feuchtes Geschirrtuch darüberlegen. Der Teig sollte an einem warmen Platz mindestens eine Stunde gehen, bis er sein Volumen deutlich vergrössert hat. 

Den Teig portionieren und zu 5 Kugeln formen. Die Teigkugel jeweils auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit dem Wallholz dünn ausrollen. Die Tomatensauce auf dem Teig verstreichen und anschliessend die Meeresfrüchte darauf verteilen. Zum Schluss das Knoblauchöl darüber träufeln. Die Backzeit beträgt auf dem vorgeheizten Pizzastein etwa 4 Minuten bei 300 Grad. 

Quelle: Anja Auer

www.die-frau-am-grill.de

xeiro ag