Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Pigmentflecken

Pigmentflecken im Gesicht, am Hals, auf Handrücken oder Dekolleté sind, wenn sie dunkler sind, sehr gut zu sehen. Was steckt dahinter, und was kann man dagegen tun?

Kosmetisch störend sind die Pigmentflecken meist erst ab dem 40. Lebensjahr. Gibt es Mittel oder Methoden, die ihr Entstehen verhindern, sie mindern oder ganz verschwinden lassen? Welche Flecken sind gutartig oder bösartig?

Pigmentflecken, Altersflecken (Lentigines solares et seniles genannt) entstehen unter UV-Licht-Einfluss: So bildet sich zu viel Melanin, das die Dunkelfärbung verursacht. Von hell- bis dunkelbraun geht die Farbe im Laufe der Zeit sogar bis zu schwarz.

Ein sehr dunkler, bösartiger Pigmentfleck im Gesicht wird Lentigo maligna genannt. Eine Beurteilung des Pigmentes mittels Dermatoskopie und eine eventuelle Probe-Biopsie bringt Klarheit. Je nach Diagnose sind Behandlungen mit bleichenden Cremes, Pigment- und Fraxel-Laser üblich.

Bedingung ist vor- und nachher strikte hohe UV-Schutz-Einhaltung mit einer duftstofffreien Sonnencreme, so kann die erneute Pigmentbildung unterdrückt werden.

Dr. med. P. Becker-Wegerich

Ästhetik- und Laserzentrum

Zürichsee AG

www.laserepilation.ch

xeiro ag