Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Orientalische Joghurtbällchen

Annemarie Wildeisens Kochbücher sind Standardwerke in vielen Schweizer Küchen, denn ihre Rezepte sind nicht übertrieben kompliziert, aber dennoch gästetauglich. Ausserdem werden alle Abläufe Schritt für Schritt genau erklärt.

  • Frischkäsebällchen mit Kräutern sind eine wunderbare Vorspeise. Foto: Jules Moser, AT Verlag, www.at-verlag.ch

1/1

Die Wildeisen-Fans dürfen sich nun freuen: Die TV-Köchin hat ein neues Kochbuch herausgegeben. In «Gemeinsam am Tisch, Familie und Freunde vegetarisch verwöhnen» (AT Verlag) widmet sie sich ganz der fleischlosen Küche. Sie habe eine interessante Erfahrung gemacht, schreibt sie im Vorwort: «Mit vegetarischen Gerichten liegt man (fast) nie falsch!» Sie lassen sich relativ einfach abwandeln, z.B. indem man bei Bedarf vegane Produkte verwendet.

In der Rezeptsammlung finden sich vegetarische Lieblingsklassiker und Neukreationen, die auch Gourmets begeistern und sich leicht zu kleinen und grossen Menüs zusammenpuzzeln lassen. Genau das haben wir getan: Unser Rezept der Woche ist nur der Auftakt, nächste Woche folgt ein Hauptgericht und schliesslich ein Dessert aus «Gemeinsam am Tisch».

Labneh ist ein orientalischer Frischkäse, der aus Joghurt hergestellt wird, indem man diesem Flüssigkeit entzieht. Die zarten Joghurtbällchen müssen aber unbedingt mit griechischem oder türkischem Joghurt zubereitet werden, denn dafür werden andere Milchsäurebakterien verwendet, was sich auf den Geschmack auswirkt. Auch ist der Fettgehalt höher, und für die Herstellung wird viermal soviel Milch benötigt wie für unseren hiesigen Joghurt.

Die Bällchen halten sich gut verpackt im Kühlschrank etwa 3 Tage frisch. Man kann sie auch in ein Einmachglas mit Schraubdeckel füllen und vollständig mit Olivenöl bedecken, so sind sie bis zu 2 Wochen haltbar.

Last but not least: Statt als Vorspeise kann man die Joghurtbällchen natürlich auch als Beilage für 4 Personen auftischen.

Labneh-Bällchen

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise

500 g griechischer oder türkischer Joghurt

¾ TL Salz

½ Bund Minze

½ Bund glatte Petersilie

½ unbehandelte Zitrone

1 Frühlingszwiebel (Grün), 

alternativ 1 Bund Schnittlauch

1 roter Peperoncino

4 EL Olivenöl

2 EL Dukkah

Zubereitung

In einer Schüssel Joghurt und Salz verrühren. 2 Küchentücher übereinander auf eine Platte oder ein Blech legen. Den Joghurt darauf etwa 1 cm dick ausstreichen. Mit den Tuchrändern abdecken und im Kühlschrank mindestens 6 Stunden abtropfen lassen; dabei wird der Joghurt so fest wie Doppelrahmfrischkäse.

Die Minze und die Petersilie mittelfein vorschneiden. Die gelbe Schale der halben Zitrone fein abreiben. Das Zwiebelgrün oder den Schnittlauch in Röllchen schneiden. Den Peperoncino längs halbieren, je nach gewünschter Schärfe eventuelle entkernen und in feinste Streifchen schneiden. Alle diese Zutaten anschliessend zusammen fein hacken. Mit 1 Esslöffel Olivenöl mischen.

Aus der Joghurtmasse mit leicht geölten Händen Bällchen formen und in der Würzmischung wälzen. Auf einer Platte anrichten.

Die restlichen etwa 2½ Esslöffel Olivenöl mit der Dukkah mischen und über die Joghurtbällchen träufeln.

xeiro ag