Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Nashi-Birne in Weisswein

Zartschmelzende Birnen mit angenehmer Säure und dem feinen Duft warmer Gewürze: Das perfekte Dessert für einen gemütlichen Winterabend!

  • Diese Nashis reizen zum Naschen. Foto: J.-F. Mallet

1/1

Und damit es etwas spezieller wird, werden für das Rezept statt gewöhnlicher Birnen Nashis verwendet. Nashi bedeutet auf Japanisch nichts anderes als «Birne», hierzulande nennt man die rundlichen Früchte auch Apfel-Birne (oder sogar Bapfel bzw. Birpfel), asiatische Birne oder Kumoi. Das Fruchtfleisch ist sehr saftig und hat ein süss-säuerliches Aroma, das an Apfel, Birne und Melone erinnert. Die Früchte enthalten Vitamin C, Kalium und Kalzium.

Unser Rezept der Woche stammt aus der Rezeptsammlung «Fernöstliche Köstlichkeiten» von Lian Tang, erschienen im WerdVerlag.

Nashi-Birne in Weisswein

Zutaten für 4 Portionen

7 ½ dl trockener Weisswein

150 g Zucker

2 Stück Sternanis

1 Zimtstange

4 Kardamomkapseln

6 Pfefferkörner

1 Vanillestängel

4 Nashis (asiatische Birnen)

Zubereitung

Wein in eine Pfanne geben. Zucker, Sternanis, Zimtstange, Kardamomkapseln, Pfefferkörner und Vanillestängel hinzugeben und langsam aufkochen.

Nashis waschen, in Viertel schneiden. Kerne entfernen, nicht schälen. In den kochenden Sirup geben, Hitze reduzieren und etwa 1 ¼ bis 1 ½ Std. leise köcheln lassen. Von Zeit zu Zeit umrühren, bis die Birnen weich sind (mit einem Messer kontrollieren).

Nashis in Dessertschalen verteilen, mit etwas Sirup übergiessen. Warm oder kalt geniessen.

xeiro ag