Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Mit Liebe aus Wald und Garten

Aufgewachsen am Fusse des Pfannenstiels, ist Charlotte Fretz vor einigen Jahren mit ihrer Familie wieder hierher zurückgekehrt. Aus der einheimischen Natur schöpft sie ihre Inspiration für Rezepte, die sie nun in einem wunderschönen Kochbuch versammelt hat.

  • Herbst ist die Zeit der starken Farben, auch auf dem Teller: Randen, Karotten, Topinambur auf Puy-Linsen. Foto: Charlotte Fretz

1/1

Nur schon die Bilder, allesamt von Charlotte Fretz im Wald oder im eigenen verwunschenen Garten inszeniert und fotografiert, sind ein Augenschmaus, zeigen viele bekannte Pfannenstiel-Motive in allen Jahreszeiten und zeugen von viel Liebe zum Detail. 

Das gut 300-seitige Buch mit Leineneinband lädt auf jeder Seite ein zum Verweilen, Schauen – und Nachkochen: Die 90 Rezepte bestehen vorwiegend aus einfachen Zutaten, sind aber im Endresultat alles andere als langweilig. «Wunderbar, wie viele Aromen ein wenig Olivenöl, Salz oder Zitrone aus einem Gemüse hervorbringen», sagt Charlotte Fretz. Es gefällt ihr, Farbe auf den Tisch zu holen und mit einem schön und liebevoll angerichteten Teller für Überraschung zu sorgen. 

Die Gerichte folgen dem Lauf der Jahreszeiten und werden von stimmungsvollen Geschichten vom eigenen Honig und vom selbst angesetzten Apfelschnaps ergänzt. 

Charlotte Fretz' Know-how kommt übrigens nicht nur vom ausgiebigen und freudvollen Bewirten von Familie und Gästen, sondern auch aus ihrer Zeit als Stör- und Gastköchin. Die Vision eines eigenen Kochbuchs entstand, als sie ihre Rezepte nicht nur kochte und schön arrangierte, sondern sie auch fotografisch festzuhalten begann. Bei ihrem drei Jahre dauernden Buchprojekt wurde Charlotte Fretz von ihrem Mann als ruhendem Pol und vom Sohn als kreativem Bienenfachmann nach Kräften unterstützt; die beiden sind auch auf einigen Fotos zu sehen.

Unser Rezept der Woche widmet sich ganz herbstlichen Genüssen und Gemüsen sowie den zarten Puy-Linsen, einer besonders edlen Sorte von grünen Linsen.

«Streifzüge durch Küche & Natur» von Charlotte Fretz ist im Eigenverlag erschienen und für 54 Franken erhältlich in der Buchhandlung Wolf, Küsnacht, in Buchhandlungen in der Stadt Zürich sowie online unter www.streifzuege.ch.

Puy-Linsen mit Ofengemüse

Zutaten für 4-5 Portionen

1 kleine rote Zwiebel

4 Karotten

2 mittelgrosse Randen

8-12 Topinambur

4 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

150 g Puy-Linsen

2 kleinere Lorbeerblätter

1 TL Kurkumapulver

½ Zitrone, Saft und Schnitze

1 Bund Petersilie

Zubereitung

Den Backofen auf 165 Grad Umluft vorheizen.

Die Zwiebel schälen, fein würfeln und zugedeckt beiseitestellen. Das Gemüse schälen und in 3-4 cm lange Stäbchen schneiden. In einer Schüssel mit 2 Esslöffeln Olivenöl vermischen und auf einem Backblech auslagen. 

Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und das Gemüse im vorgeheizten Ofen 35–40 Minuten goldbraun backen.

Inzwischen die Linsen in eine Pfanne geben, gut mit Wasser bedecken und aufkochen. Die Lorbeerblätter und das Kurkumapulver beigeben. Die Linsen mit halb aufgelegtem Deckel bei geringer Hitze 25-30 Minuten weich garen, sie sollen am Schluss noch leicht Biss haben. 

In ein Sieb abgiessen und gut abtropfen lassen.

Die Linsen in einer Schüssel mit der geschnittenen Zwiebel, 1-2 Esslöffeln Zitronensaft und 2 Esslöffeln Olivenöl sorgfältig vermischen. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Die Petersilie grob hacken und locker unter die Linsen mischen. 

Die Linsen auf gewärmten tiefen Tellern anrichten, das Ofengemüse darauf verteilen und mit einem Zitronenschnitz servieren. 

xeiro ag