Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Meisterkonzert in Herrliberg

Die Auftritte des bekannten Ensembles Schweizer Oktett im Raum Meilen und Herrliberg erfreuen sich seit vielen Jahren grosser Beliebtheit. Gemeinsam mit der japanischen Pianistin Kaoruko Masuya gestaltet es am 24. März das Meisterkonzert mit Werken von Mozart, Chopin und Grieg.

  • Die japanische Pianistin Kaoruko Masuya tritt gemeinsam mit dem Schweizer Oktett in Herrliberg auf. Foto: zvg

1/1

Mozarts Horn-Quintett in Es-Dur, KV 407 ragt – mit nur einer Violine, aber zwei Bratschen – aus seinem Kammermusikœuvre heraus. Die ungewöhnliche Streicherbesetzung erlaubte es dem Komponisten, die dunklen und weichen Schattierungen des Klangs auszuloten, was besonders im schönen Andante-Mittelsatz geschieht. Das einleitende Allegro hat konzertierenden Charakter, und auch das Finale erinnert mit seinem kehrausartigen Kontretanz-Thema an die Finali der Hornkonzerte.

20-jährig verlässt der junge Chopin am 2. November 1830 Polen. Wenige Tage zuvor hatte er unter grössten Ovationen sein e-moll-Konzert im Nationaltheater Warschau uraufgeführt. Es ist in seinen Ecksätzen eines der brillantesten Virtuosen-Klavierkonzerte der Romantik und eine der zauberhaftesten «Träumereien» in Tönen. Chopin schreibt – später, in Frankreich wohnhaft – in einem Brief über das melancholische Stück, «es soll den Eindruck vermitteln, als schaue man auf einen Ort, der in einem tausend zauberhafte Erinnerungen wachruft.»

Edvard Griegs Peer-Gynt-Suite zählt zu den bekanntesten klassischen Werken überhaupt. Im neuen Arrangement von Paul Scharf werden die Qualitäten des Schweizer Oktetts deutlich, diese einmalige, facettenreiche Mischung aus Streichern und Bläsern: Im zweiten Satz schier unhörbar, zieht sich das Oktett gleichsam zusammen zu einer intimsten Kammermusik, und auf der anderen Seite der Skala – im Schlusssatz – wächst es an zu einem Orchester-ähnlichen Fortissimo.

Das Schweizer Oktett wird so erlebbar als acht Solisten und zugleich als enorm starkes Tutti. Das Konzert wird ermöglicht durch die grosszügige Unterstützung von Wilfried Graf, Meilen.

Meisterkonzert, Schweizer Oktett, Kaoruko Masuya, Paul Westermayer, Sonntag 24. März, 17.00 Uhr, reformierte Kirche Herrliberg. Freier Eintritt, Kollekte.

 

 

xeiro ag