Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Meilen wieder unter den Grossen

An der Generalversammlung des Leichtathletikclub Meilen vom 12. April wurde angekündigt, dass Meilen nach 13 Jahren wieder auf der Landkarte der bedeutenden Schweizer Leichtathletik-Meetings zurückkehrt.

  • LC Meilen: Der dynamische Club von Sprint über Walking bis Xterra. Fotos: Lothar Müller

1/1

Ausschlaggebend dafür ist das nationale B-Meeting vom 17. August. Und damit nicht genug: Dieses ist kombiniert mit den OZB-Meisterschaften, den Kantonalmeisterschaften von Zürich, der Ostschweiz und Graubünden. 

Das Meeting knüpft an die Tradition der Swiss Meetings der 1990er- und 2000er-Jahre an. Zahlreiche exzellente Meilemer Meetings sorgten in jener Periode für Schlagzeilen. Erinnert sei an den 100-Meter-Rekord von Dave Dollé 1993 (10,25) oder an Jana Pitmann (Au), die 2004 in Meilen über 300 Meter Hürden eine Weltklassezeit auf die Bahn zauberte. Sie lief als Vorbereitung auf die die Olympischen Spiele in Athen in Meilen. Das Rennen wurde wichtiges Puzzlestück zum Goldmedaillengewinn. Erinnert sei auch an Barfussstar Zola Budd, die 1986 in Meilen ihr Können demonstrierte. 

Idealer Termin

Nun bietet sich Mitte August die Aussicht auf ein Wiederaufleben dieser Meeting-Tradition und auf neue Schlagzeilen. Der Termin ist gut: Eine Woche später finden die Schweizer Meisterschaften statt, zehn Tage danach Weltklasse Zürich. Startgelegenheiten dürften gesucht sein im Hinblick auf die Weltmeisterschaften von Ende September in Doha (Katar). Die Aussicht auf eine Vielzahl an wohlklingenden und geläufigen Namen der aufstrebenden Schweizer Leichtathletik scheint gegeben. 

Integriert sind die zusammengefassten Kantonalmeisterschaften der Ostschweiz, Zürich und Graubünden sowie die Nachwuchsmeisterschaften dieser Verbände.

Neben absoluter Klasse ist also auch eine Grossbeteiligung garantiert. Erwartet werden rund 700 Athletinnen und Athleten. Meilen organisiert den Anlass nach der Premiere einer solchen Doppelveranstaltung 2018 in Jona. Geplant ist ein längerfristiges Engagement zwischen dem LCM und der IG Ostschweiz/Zürich/Bündnerland.

«Wir sind uns bewusst, dass uns eine komplexe Aufgabe erwartet», blicken die Co-Leiter Fabian Cribari (LCM) und Michael Suter (IG) auf die kommenden Monate. Aber: Die Aufgabe reizt, und die Aussichten sind vielversprechend.

Gesunder Verein

Das attraktive, aber fordernde Meeting ist das Zeichen eines aktiven, dynamischen Klubs. Auch aus sportlicher Warte überzeugt der Verein immer wieder – und zwar in allen Sparten: beim Nachwuchs, mit Erfolgen im UBS Kids Cup und UBS Kids Cup Team, im Laufsport und im Triathlon. Gesunde Finanzen und eine breit abgestützte Vereinsstruktur schaffen die Basis für die Entwicklung.

Als Klubmeister ausgezeichnet wurden das erfolgreiche Läuferpaar Monica und Peter Hug, die Triathleten Silvia Brandstetter (sie gab den Preis weiter an Anita Wisli) und Samuel Jud sowie die Schüler Celine Weber, Ronny Wüthrich, Aline Morelli und Linus Messmer.

Zum neuen Ehrenmitglied ernannt wurde Georg Spörri, der den Verein während zehn Jahren bis 2017 führte. Zuvor war er verantwortlich für das Meilemer Meeting – zuletzt 2006. Dass die Erfolgsmeldungen des LCM weiter andauern werden, unterstrich u.a. Petra Schmiedel mit ihrem Kategoriensieg beim Saisonauftakt im Triathlon in Wallisellen.

xeiro ag