Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Meilen stellt vor: Julia Hübner

Wer sorgt dafür, dass in Meilen alles rund läuft? Wir porträtieren Menschen, die im Dorf wirken.

  • Kuratorin Dr. Julia Hübner setzt sich im Ortsmuseum mit kulturhistorischen Objekten aus dem Dorf auseinander. Foto: MAZ

1/1

Ihr Arbeitsweg ist lang. Julia Hübner, die neue Kuratorin des Meilemer Ortsmuseums, wohnt mit Ehemann und Hund in Gachnang bei Frauenfeld. Das hat sie aber nicht davon abgehalten, sich auf die in Meilen ausgeschriebene Stelle zu bewerben: «Ich kannte das Museum zwar vorher nicht, aber die Stellenbeschreibung fand ich total spannend.» 

Seit März dieses Jahres kümmert sich die promovierte Historikerin mit Schwerpunkt auf neuerer und neuster Geschichte im Auftrag der Gemeinde um die Erschliessung der umfangreichen Sammlung des Ortsmuseums, die aus Archivalien, Fotografien, Kunstwerken und kulturhistorischen Objekten besteht. Das bedeutet: «Mir einen Überblick über den Bestand verschaffen und die bestehende Datenbank überarbeiten mit dem Ziel, längerfristig alle Sammlungsobjekte mit neuer Software online öffentlich zugänglich zu machen».

«Ich fand die Stellenbeschreibung total spannend.»

Jeweils dienstags und mittwochs ist sie dafür in ihrem Büro im OMM an der Kirchgasse 14 im ersten Stock des Hauses anzutreffen, hat sich auch ein kleines Inventarisierungsstudio im Estrich eingerichtet, wo sie die Sammlungsobjekte nach einer sorgfältigen Reinigung fotografiert. «Das macht echt Spass», sagt sie, «in diesen Objekten kann man sich verlieren, und man könnte ewig recherchieren.» Eine aufwändige Recherche ist zurzeit unter Julia Hübners Leitung im Gang: Rund zehn Freiwillige, alles Alt-Meilemer mit viel Wissen über das Dorf, gehen in vier Teams Bild für Bild die Fotosammlung des Museums durch, beschreiben sie fürs Inventar mit allen notwendigen Angaben und ergänzen sie mit Informationen aus ihrem Wissensschatz. 

Ein weiteres Projekt der neuen Kuratorin ist die Optimierung des bestehenden Lagerraums. «Zum Glück gibt es einen Kulturgüterschutzraum an der Schulhausstrasse, den wir nutzen dürfen, und der klimatisch überwacht ist», sagt Julia Hübner. Nun soll der Platz dort besser ausgenutzt werden. 

«In den Objekten der Sammlung kann man sich förmlich verlieren.»

Julia Hübners Arbeit spielt sich aktuell vor allem im Hintergrund ab. Für ein Engagement bei den Wechselausstellungen fehlt ihr im Moment noch die Zeit, doch freut sie sich darauf. Die im Dezember beginnende Rilke-Ausstellung des Ortsmuseums in Zusammenarbeit mit der Fondation Rilke verspreche sehr interessant zu werden.

Neben ihrer Arbeit in Meilen ist Hübner auch als Stadtführerin in Zürich und als Kulturvermittlerin im Napoleonmuseum Thurgau, Salenstein, tätig. Wenn sie frei hat, reist sie gerne, auch spontan mit ihrem Mann, der als Pilot bei der Swiss arbeitet, was seinerzeit auch der Grund war, weshalb das Ehepaar aus Deutschland in die Schweiz kam. Als Tochter eines Ehepaars, das ein Busunternehmen besass, ist sie zudem gelernte Fachfrau für Hotelmanagement und besitzt einen Führerschein für Cars, mit denen sie jeweils Reisegruppen chauffierte. «Geschichte war zwar schon immer mein Lieblingsfach», sagt sie, «aber es war eben auch attraktiv, dass ich für meine Ausbildung im Tourismusbereich viel Zeit im Ausland verbringen konnte.» Ein weiteres Hobby ist Paartanz. Und Hündin Luna, ein Labradormischling, die ab und zu nach Meilen mitkommt und einige Spazierwege in den Chorherren oder am Pfannenstiel schon kennengelernt hat.

Auf der Website des Ortsmuseums Meilen wird die Kuratorin als «Seele» des Ortsmuseums bezeichnet. «Ich bin keine Alleinkämpferin», wehrt Julia Hübner ab, «das ist alles immer auch eine Teamleistung.» Sie sei sehr beeindruckt davon, was ein Team von Ehrenamtlichen in den letzten Jahrzehnten im OMM rein aus Interesse gestemmt habe. Als weiteres Projekt steht ein Betriebskonzept fürs Haus an und natürlich die Arbeit am Sammlungskonzept – ihr gehe die Arbeit jedenfalls nicht so rasch aus, sagt Julia Hübner.

Steckbrief

Julia Hübner, 43, verheiratet

Tätigkeit: Kuratorin im Ortsmuseum Meilen, 50%

Wohnort: Gachnang (TG)

Hobbys: Tanzen, reisen, lesen, Hündin Luna

xeiro ag