Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Meilen schlägt auch Pfäffikon

Dem FC Meilen ist der Saisonstart definitiv geglückt. Nach dem Sieg gegen Herrliberg in der 1. Meisterschaftsrunde behaupteten sich die Seebuben auch gegen den Tabellenführer der letzten, abgebrochenen Saison.

Aufgrund der prekären Witterung hatten sich die Meilemer bereits mental auf ein Kunstrasenspiel vorbereitet. Diese Spielunterlage zeigte auch die Tafel des Sportplatzes Barzloo bei Ankunft an. Die Überraschung war dann gross, als sich die Spieler, mit Nockenschuhen ausgerüstet, in Richtung Kunstrasen auf den Weg machten, und plötzlich auf der Anzeigetafel «Platz 1» lasen, was Naturrasen bedeutete. Bei einem zusätzlichen Pit Stop konnten die Akteure auf Stollenschuhe umsatteln.

Die Spielunterlage war aber trotz des ununterbrochenen Regens in einem gut bespielbaren Zustand. Die Gäste bekundeten jedoch Mühe ins Spiel zu kommen und wurden vom direkten Spiel der Platzherren in der Anfangsphase überrascht. Auf dem glitschigen Terrain das Gleichgewicht zu halten war eine Herkulesaufgabe, so wurden durch Rutscheinlagen einige Fouls auf beide Seiten begangen.

Eine Standardsituation wurde dem FCM wieder zum Verhängnis. Ein fast von der Grundlinie getretener Freistoss konnte gerade von mehreren Meilemern nicht befreit werden, und der Pfäffiker Steiner verwertete den Abstauber zur 1:0-Führung in der 18. Minute.

Wie schon im Spiel gegen Herrliberg hatte der Meilemer Trainer Kurt Kobel ein glückliches Händchen mit zwei frühen Auswechslungen. Der soeben ins Spiel gekommene Felix Mühlbauer assistierte Kevin Schiesser in der 30. Minute zum Ausgleichstreffer. Bis zur Pause kamen die Gelbschwarzen besser ins Spiel, und in der 42. Minute liess Tritten eine Grosschance zum Führungstreffer aus.

Nach der Pause war das Spiel ausgeglichener und geprägt von harten Zweikämpfen im Mittelfeld. Die grösste Torchance hatte dann Ruckstuhl in der 67. Minute, als er alleine vor dem Pfäffiker Torhüter die Kugel nicht einnetzen konnte. Diese verpasste Chance war ein Weckruf für die Gäste, denn sie erhöhten den Druck in der gegnerischen Platzhälfte. Keine 3 Minuten später ahndete der Spielleiter ein Handspiel im Pfäffiker Strafraum, und Tritten verwandelte den Strafstoss sicher zur Meilemer Führung.

Pfäffikon warf in den Schlussminuten alles nach vorne, doch einmal die Latte und Meilens Schlussmann Varela mit einem Taucher in die Wasserpfütze beim rechten Torpfosten verhinderten den Ausgleich.

Das Aufrücken der Pfäffiker Verteidigungslinie eröffnete den Meilemer Kontermöglichkeiten, um das Spiel definitiv zu entscheiden, doch die Chancen wurden nicht konsequent genutzt.

Am Samstag, 5. September um 18.30 Uhr gilt es für den FC Meilen auf der heimischen Allmend, den vorzüglichen Saisonstart zu bestätigen. Der Gegner heisst dann FC Weisslingen.

Meisterschaft 3. Liga, Gruppe 6, Sonntag, 30. August, FC Pfäffikon I – FC Meilen I, 1:2 (1:1).

FC Meilen: Raul Varela, Manuel Schürmann, Max Hesse, Ivan Gomez (84. Samuel Zimmermann), Nico Migliaretti, Gigi Trazza (65. Joël Isenschmid), Kevin Schiesser (63. Davide Logiurato), Beni Tritten, Simone De Luca, Marco Ruckstuhl (27. Felix Mühlbauer, 90. Dennis Schmid), Joël Isenschmid (27. Hugo Sousa, 65. Marco Ruckstuhl). Trainer: Kurt Kobel.

xeiro ag