Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Meilen besiegt Männedorf

Die Meilemer gerieten am vergangenen Sonntag im intensiv geführten Seederby entgegen dem Spielverlauf in Rückstand, konnten das Ruder aber herumreissen und siegten gegen den Leader der Gruppe 6 dank eines Penaltytors in der 89. Minute.

Die Anfangsphase der Partie gehörte klar den Gästen aus Meilen, welche drei hochkarätige Chancen erspielten, um den ersten Treffer des Nachmittags zu erzielen. Gegen den Spielverlauf gingen dann aber die Platzherren in Führung. Meilens Hintermannschaft passte bei einem Seiteneinwurf nicht auf, und Hämmig konnte für den FC Männedorf einschiessen.

Es entwickelte sich eine intensive Partie mit harten Zweikämpfen im Mittelfeld. Es  gelang beiden Mannschaften nicht, Druck auf das gegnerische Tor zu erzeugen.

Nach der Pause kamen die Gäste selbstbewusster aus der Kabine, im Wissen darum, dass der FC Männedorf zu packen war. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Meilemer die aktivere Mannschaft und rückten ihre Verteidigungskette näher zur Mittellinie. Dies machte sie jedoch anfällig auf Konter. Die Platzherren warteten nur auf eine solche Gelegenheit und konnten nach einem Eckball für den FC Meilen in der 57. Minute aus einer Überzahlsituation gar auf 2:0 erhöhen. 

Viele der zahlreichen Zuschauer auf dem Widenbad dachten wohl, die Partie sei bereits gelaufen. Die Meilemer liessen sich jedoch nicht unterkriegen und fingen nun an, ihr eigenes Spiel mutig durchzuziehen. In der 68. Minute wurde ein Foulspiel der Männedörfler geahndet, Distanz zum Tor rund 30 Meter. Es war vielleicht nicht die Idealdistanz für Freistossgott Friedli, doch einmal mehr passte das Geschoss genau ins Kreuz und lancierte die Partie neu. Ein grosser Ruck ging durch die Meilemer Mannschaft. Besonders motiviert schien Ruckstuhl zu sein, der sich einige Male im gegnerischen Strafraum zeigte, es aber doch allzu sehr mit der Brechstange versuchen wollte. 

In der 71. Minute spielten sich die Meilemer gekonnt durchs Mittelfeld. Gomez konnte dann im zweiten Versuch den mitlaufenden Tritten lancieren. Der Youngster nahm die Einladung gerne an und bezwang Torhüter Lobnik mit einem kompromisslosen Abschluss zum 2:2-Ausgleich.

Im Gegensatz zu den vergangenen Partien blieb noch genügend Zeit, um das Spiel zu drehen. Meilen war dem Siegtreffer sehr nah. Immer wieder war es der unermüdliche Ruckstuhl, der vorne für Betrieb sorgte und im Strafraum regelwidrig umgestossen wurde, der fällige Pfiff blieb jedoch zunächst aus. 

Es sollte nicht die letzte Aktion gewesen sein. In seiner unnachahmlichen Art zog Meilens Topscorer alleine Richtung Tor und wurde vom Männedörfler Keeper von den Beinen geholt. Diesmal wurde der Elfer gepfiffen, und Schiesser verwandelte diesen zum Siegestreffer in der 89. Minute. 

Auch nach dieser Niederlage liegt der FC Männedorf mit einem Vorsprung von 4 Punkten auf Seefeld und 6 Punkten auf Zollikon weiterhin an der Tabellenspitze. Die Zolliker haben aber ein Spiel weniger und das Spitzenspiel gegen Männedorf noch vor sich. Es könnte also um den Aufstieg noch spannend werden.

FC Männedorf I – FC Meilen I, 2:3 (1:0).

FC Meilen: Reto Eigenmann, Nico Migliaretti, Manuel Schürmann, Reto Böni, Max Hesse, Dominik Galic, Luca Pinter, Benjamin Tritten, Jan Zindel, Sven Friedli, Marco Ruckstuhl. Erstazspieler: Claudio Kneschaurek, Roman Iten, Kevin Schiesser, Stefano Bonadei. Trainer: Valon Sylejmani, Ivo Knabenhans.

xeiro ag