Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Mehr als 100'000 Passagiere

Die Zürichsee-Fähre Horgen-Meilen AG blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2018 zurück. Dank leicht höheren Frequenzen, verbunden mit stabilen Kosten, resultiert ein Jahresgewinn von knapp 650’000 Franken.

Der Nettoverkehrsertrag liegt mit 10,085 Mio. Franken um 1,4% über dem Vorjahreswert von 9,942 Mio. Franken. Der Jahrhundertsommer bescherte der Fähre bei den Zweirädern ein Wachstum von 13,8%. Erstmals seit Jahren wurde damit wieder die Schwelle von über 100‘000 Passagen überschritten. 

Bei den Personenwagen wurden insgesamt 1,240 Mio. Passagen verzeichnet, was einem leichten Rückgang von 0,2% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Weiterhin positiv war das Wachstum bei den Lastwagen (plus 0,9%) und bei den Personen (plus 1,0%).

Konstante Betriebskosten

Die Betriebskosten liegen leicht unter dem Vorjahr. Dies, obwohl der durchschnittliche Beschaffungspreis des Diesels anstieg. So mussten für den Treibstoff 0,167 Mio. Franken mehr ausgegeben werden. Die Mehrkosten konnten aber anderweitig kompensiert werden, so dass die Betriebskosten insgesamt um 0.6% sanken. Mit der Entsorgung der alten Fähre Meilen wurden Rückstellungen im Umfang von 0.165 Mio. aufgelöst. Diese deckten die Entsorgungskosten, welche netto 0,109 Mio. Franken betrugen. Mit der höheren Verschuldung sind auch die Zinsaufwendungen gegenüber Vorjahr gestiegen. Übers Ganze resultiert ein Betriebsertrag in der Höhe von 0,710 Mio. Franken.

Steuerhaus der alten Fähre «Meilen» im Verkehrshaus

Das Verkehrshaus in Luzern hat das Steuerhaus und einen Voith-Antrieb der alten Fähre «Meilen» übernommen. Diese werden im Laufe des Jahres 2019 als neue Ausstellungsobjekte in die Halle Schiffsfahrt integriert und können dann von den Besuchern besichtigt werden.

Solides Bilanzbild

Nach Investitionen im Betrag von 0,040 Mio. Franken und erhöhten Abschreibungen von 1,037 Mio. Franken. beträgt das Anlagevermögen 16,441 Mio. Franken. Das Anlagevermögen repräsentiert einen Versicherungswert von 47,164 Mio. Franken. Die verzinslichen Schulden konnten um 0,700 Mio. Fr. auf 6,400 Mio. Franken reduziert werden. Der Eigenkapitalanteil an der Bilanzsumme stieg von 30.0% auf gute 31.5% an.

Dividende von 100 Franken beantragt

Das Berichtsjahr schliesst mit einem Jahresgewinn von 647’975.67 Franken ab. Der Verwaltungsrat schlägt den Aktionären an der Generalversammlung vom 24. Mai 2019 eine Dividende von 100 Franken pro Aktie zur Ausschüttung vor.

xeiro ag