Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Mandelcurry von dreierlei Kohlgemüse

Die Rezepte der bekannten TV-Köchin Annemarie Wildeisen sind alles andere als übermässig kompliziert, bieten aber immer etwas Besonders. Sie lassen sich gut vorbereiten und werden von der Familie und von Gästen gleichermassen geliebt.

  • Feine Hauptspeise: Ein cremiges Curry aus Blumenkohl, Broccoli und Romanesco mit Mandelblättchen-Topping. Foto: Jules Moser, AT Verlag, www.at-verlag.ch

1/1

Wir haben Annemarie Wildeisens neue Rezeptsammlung «Gemeinsam am Tisch, Familie und Freunde vegetarisch verwöhnen» (AT Verlag) bereits letzte Woche vorgestellt, dazu ein Vorspeisenrezept. Als Hauptgang nach den orientalischen Joghurtbällchen schlagen wir nun ein cremiges Mandelcurry von dreierlei Kohlgemüse vor. 

Das Curry aus Kohl, Kartoffeln und Mandelblättchen wird nicht mit Kokosmilch zubereitet, sondern mit Mandelmilch. Mit ihrem leicht nussigen Aroma ergänzt sie das zarte Kohlgemüse sehr gut, dominiert es aber nicht. «Eine echte Entdeckung» nennt Annemarie Wildeisen das neu kreierte Rezept in dieser Kombination. 

Gemüse und Kartoffeln können schon im Voraus gerüstet werden, die Gremolata bleibt gut ½ Tag frisch. Das Curry sollte man allerdings erst kurz vor dem Essen ansetzen. 

Mandelcurry 

Zutaten für 4-5 Personen

Curry

400 g Blumenkohl

400 g Broccoli

400 g Romanesco

400 g festkochende Kartoffeln

2-3 cm frischer Ingwer

2 Knoblauchzehen

1 Peperoncino

2 EL Butter

2 ½ TL Currypulver (mild oder scharf, nach Geschmack)

Salz

600 ml Mandelmilch

400 ml Gemüsebouillon

3-4 TL Maisstärke (Maizena)

2-3 Spritzer Orangensaft

Etwas Cayennepfeffer (nach Geschmack)

Gremolata (Kräuter-Würzmischung)

1 EL Öl

100 g Mandelblättchen

1 TL Currypulver (mild oder scharf, nach Geschmack)

1 unbehandelte Orange

1 Bund glatte Petersilie

Salz

Zubereitung

Blumenkohl, Broccoli und Romanesco rüsten und in etwa baumnussgrosse Röschen teilen. Die Kartoffeln schälen und in 2 cm grosse Würfel schneiden.

Den Ingwer und die Knoblauchzehen schälen, in feine Scheibchen schneiden und zusammen sehr fein hacken. Den Peperoncino längs halbieren, entkernen, in lange Streifen und diese in kleine Würfelchen schneiden.

In einem grossen Schmortopf oder Bräter die Butter erhitzen. Die Ingwer-Knoblauch-Mischung, den Peperoncino und das Currypulver darin andünsten. Die Kartoffeln beifügen, mit Salz würzen und kurz anbraten. Dann die Mandelmilch sowie die Bouillon beifügen und aufkochen. Die drei Kohlgemüse beifügen und das Curry zugedeckt 15-20 Minuten garen, bis die Kartoffelwürfel weich sind.

Inzwischen für die Gremolata in einer beschichteten Bratpfanne das Öl erhitzen. Die Mandelblättchen hineingeben, sorgfältig wenden, dann das Currypulver darüberstäuben und kurz weiterdünsten. Auf einen Teller geben.

Die Schale der Orange fein abreiben. Die Petersilie fein hacken. Beides zu den Mandelblättchen geben, mit etwas Salz würzen und alles sorgfältig mischen.

Am Schluss der Garzeit des Currys die Maisstärke mit etwas kaltem Wasser glattrühren und in die Sauce rühren. Nochmals aufkochen, bis die Sauce leicht bindet. Das Curry mit Salz, wenig Orangensaft und nach Belieben etwas Cayennepfeffer abschmecken. In vorgewärmten tiefen Tellern anrichten und mit der Mandel-Gremolata bestreuen.

xeiro ag