Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Love and Peace!

Es war eine bunte, fröhliche Hippy-Flippy-Flower-Power-Gemeinschaft, die sich am 26. Oktober zum 65. Geburtstag des TCM im Jürg-Wille-Saal des Löwen einfand.

  • Der Vorstand des Tennisclubs in Flower-Power-Fieber: Patrizia Friesenecker (Junioren), Christine Schneiter (Aktuariat), Thomas Haab (Finanzen), Erika Burkhardt, Richard Ekwall (Spielleiter), Andy Aeschbach (Präsident). Nicht auf dem Bild: Marianne Broger (Juniorenleitung) und Erich Manz (Anlageschef). Foto: zvg

1/1

Unter der Führung des langjährigen Mitglieds Erika Burkhardt begann die Feier mit einem Apéro im Baukeller. Mit Kerzen, Bändern, Plakaten und aufblasbaren Gitarren waren der Saal und die Tische geschmückt. 

Der als Rolling Stone verkleidete Präsident Andy Aeschbach begrüsste 74 im Sechzigerjahre-Look erschienene Mitglieder. Natürlich durfte auch ein Rückblick auf die vergangenen Jahre des TCM nicht fehlen, den die Organisatorin mit viel Witz vortrug. Sie erinnerte aber auch für die Zukunft daran, dass abwechslungsreiche Aktivitäten das A und O sind für einen lebendigen Club. 

Als grandiose und bühnenreife Überraschung interpretierte Dani Mark den Song «I got Life» aus dem Musical «Hair» a cappella,und Richard Ekwall schlug mit lockerem Service TCM-Bälle mit Festlogo in die jauchzende Menge. Passend zum 65. Geburtstag findet bereits am 9. November im TCM ein «Old-Times-Turnier» statt – mit Holzrackets und passenden Tenues. 

Die perfekte Band zu dieser fantastischen Party fehlte natürlich auch nicht: Die «Flower Power Men» liessen mit ihren Songs von den Beatles, den Stones, The Who, Deep Purple etc. die Sechziger so richtig aufleben – die Tanzfläche wurde regelrecht gestürmt, «Love and Peace»! Nach der Band legte TCM-Mitglied DJ Manuel (Manser) im gleichen Stil auf und heizte ebenfalls richtig ein, samt Disco-Nebelschwaden. Ans Nachhausegehen dachte niemand, man festete und tanzte bis in die frühen Morgenstunden.

xeiro ag