Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Literarische Rezepte

Sie koche sich quer durch die Weltliteratur, erklärt Nicole Giger. Was sie interessiert, sind die Geschichten hinter den Rezepten.

  • Herbstlich-fein und in Erinnerung an den Gastrosophen Brillat-Savarin: Polenta mit Birne, Federkohl und Weichkäse. Foto: Nicole Giger, Alexander Ochsner, Fabienne Andreoli, Joshua Muhl, Alexandra Devos, Fabian Wegmüller, AT Verlag, www.at-verlag.ch

1/1

Die Foodbloggerin Nicole Giger – ihr Blog heisst «Mags Frisch», angelehnt an den Schweizer Autor Max Frisch – hat ein Kochbuch herausgegeben, das voller kulinarischer Anekdoten, Rezepte und Texte aus der Literatur steckt. In «Ferrante, Frisch & Fenchelkraut» (AT Verlag) kommen auf 320 Seiten Autoren wie Jonathan Franzen, Patricia Highsmith, Franz Hohler oder eben Max Frisch zu Wort, denn schliesslich wird in vielen Romanen gegessen, geschlemmt, gefastet oder gekocht. 

Unser Rezept der Woche ist eine Hommage an den französischen Schriftsteller Jean Anthelme Brillat-Savarin (1755–1826), der als bedeutender Gastrosoph gilt, also als kulturwissenschaftlicher Erforscher von Ernährung und Gesellschaft. Da er ein Käse-Liebhaber war, spielt im Rezept der nach ihm benannte Weichkäse eine wichtige Rolle. «Kaufen Sie die doppelte Menge Käse», schreibt Nicole Giger, «und huldigen Sie Brillat-Savarin, der sagte ‘Ein Dessert ohne Käse ist wie eine einäugige Schönheit’.»

Polenta mit Brillat-Savarin

Zutaten für 4 Portionen

Polenta

600 ml kräftige Gemüsebouillon (falls nötig noch etwas mehr)

600 ml Vollmilch

250 g grobe Bramata-Polenta

40 g Butter

40 g Parmesan, frisch gerieben

Belag

200 g Pilze, z.B. Champignons

2 Knoblauchzehen

1 rote Zwiebel

2 EL Olivenöl

2 EL frische Thymianblättchen

Grobkörniges Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

8-10 Stängel Federkohl (Grünkohl)

2 kleine, reife Birnen

1 Handvoll Walnüsse, gröstet

250 g Brillat-Savarin (oder ein anderer milder, cremiger Weichkäse)

Zubereitung

Für die Polenta Bouillon und Milch aufkochen. Den Polentamais einrieseln lassen. Unter Rühren erneut aufkochen und bei mittlerer Hitze 40 bis 50 Minuten köcheln lassen. Butter und Parmesan unterrühren.

Die noch warme Polenta auf einem mit Backpapier belegten Backblech zu einer gleichmässigen, ca. 3 cm dicken Schicht ausstreichen. Auskühlen und fest werden lassen.

Für den Belag Pilze und Knoblauch in Scheiben schneiden, die Zwiebel fein hacken. Pilze, Knoblauch und Zwiebel in Olivenöl andünsten, den Thymian dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Federkohl waschen, die groben Stiele entfernen und die Blätter in mundgerechte Stücke zupfen. Federkohl für ca. 3 Minuten blanchieren, ausdrücken und zu den Pilzen geben. Die Birnen in Schnitze schneiden.

Die Pilz-Gemüse-Mischung auf der Polenta verteilen und mit den Birnenschnitzen belegen. Die Walnüsse etwas hacken, ebenfalls darauf verteilen. Polenta nun im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen unter dem Grill 8 bis 10 Minuten überbacken. 

Polenta und Gemüse sollten knusprig und goldbraun werden, jedoch nicht anbrennen. Den Weichkäse in Scheiben schneiden, auf die Polenta geben und weitere 2 Minuten im Backofen überbacken.

In Stücke schneiden und servieren.

Dazu passt ein herbstlicher Salat.

xeiro ag