Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

LCM-Läufer prägend am «special one»

Der 41. Greifenseelauf wird stets eine besondere Stellung einnehmen in die Geschichte des Laufklassikers. Nicht wie üblich an einem Nachmittag fand er statt, sondern von Montag bis Samstag und verteilt über den ganzen Tag. Die LC-Meilen-Vertreter wussten sich auch so in Szene zu setzen.

In Slots konnten sich die Läuferinnen und Läufer einschreiben. Fast 5000 waren es schliesslich. In Kleingruppen von bis zu 30 Startenden innert einer Viertelstunde wurde sie jeweils auf die Strecke geschickt – die 17,9 km um den See (auf der ursprünglichen Strecke von 1980 und 1981) oder über die 7 km von Maur nach Niederuster. Einzeln liefen sie los, vorwiegend einzeln erreichten sie das Ziel.

Regula Benz lief praktisch immer allein

Die Vertreterinnen und Vertreter des LC Meilen lieferten in diesem «Einzellauf», wie ihn Initiator Markus Ryffel nannte, starke Ergebnisse. Regula Benz lief die lange Strecke in 1:22:44 Stunden, der 18. Zeit bei den Frauen und gar der zweiten bei den W45. «Ich lief am Samstag, dem ursprünglichen Tag des Rennens, aber ich lief praktisch für mich allein, es war immer ganz ruhig», sagte sie. Es war ein anderes, aber «ein wunderbares Erlebnis». Die Idee, kreiert von Markus Ryffel und seinem Team, empfindet sie als «genial – besonders in dieser Zeit ohne Volksläufe im herkömmlichen Sinn.» Ein grosses Dankeschön richtet sie an die Initianten und an alle, die diese «special edition» möglich machten. Die Hoffnung, diese Art des Greifenseelaufs bleibe einmalig, ist dennoch mehr als verständlich.

Als overall 34. lief Benz‘ Lebenspartner Christian Keller ein. Seine Zeit von 1:11:33 Stunden reichten ebenfalls auf Position 2 bei den M50. Schnellster LCM-Vertreter war er damit nicht: Remo Kohler lief mit seinen 1:11:13 Stunden 20 Sekunden schneller ins Ziel, Platz 29. Kohler wie Keller waren auf der anspruchsvollen Strecke (hauptsächlich Naturwege, wellig, diverse Richtungswechsel) mit einem Kilometerschnitt von weniger als 4 Minuten unterwegs. Kategorienrang 3 (overall 56) schaute für Beat Elmer (M55/1:15:20) heraus.

Auch über die Kurzstrecke sorgten LCM-Vertreter für Top-Leistungen. Auf Position 1 über die 7 km bei den U16-Frauen schaffte es Patricia Geiselmann mit der Zeit von 34:23 Minuten. Carlo Benech sah sich mit 32:00 Minuten auf Platz 3 bei den M50.

xeiro ag