Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Last-Minute-Niederlage von Meilen

Die gute Leistung beider Meilemer Torhüter (Eigenmann als Mittelstürmer und Torschütze und Varela mit Glanzparaden als Torverhinderer) reichten am letzten Sonntag nicht zum Punktgewinn gegen den SC Zollikon.

Die Meilemer Gastgeber standen mit dem letzten Aufgebot auf dem Platz. Neben den abwesenden Langzeitverletzten musste auch Topscorer Ruckstuhl eine Gelbsperre absitzen. Als Notmassnahme figurierten sogar beide Trainer als Ersatzspieler auf dem Matchblatt…

Es war also keine Überraschung, dass sich die neu formierte Meilemer Mannschaft auf dem Platz zuerst finden musste. Und für die Gäste aus Zollikon stand vieles auf dem Spiel, denn mit einem Sieg würden ihre Chancen im Aufstiegskampf gegen Männedorf und Seefeld intakt sein.

Entsprechend engagierter gingen sie ans Werk. Sie schnürten die Meilemer in der eigenen Platzhälfte ein, und nur das eigene Unvermögen oder der Meilemer Torhüter verhinderten den verdienten Führungstreffer. Erst kurz vor der Pause, als die Meilemer den Torschützen im Abseits wähnten und mit dem Pfiff des Unparteiischen rechneten, konnten die Gäste jubeln (0:1, 43. Min.). Kurz darauf sah man die beste Aktion der Meilemer in der 1. Halbzeit, doch Schürmann setzte Friedlis Freistoss per Kopf knapp über die Latte.

Gleich nach Wiederanpfiff läuteten die Gäste eine Offensivphase ein, die jedoch nicht von einem Torerfolg gekrönt wurde. Nach einem Lattenschuss in der 52. Minute zogen sie sich in die eigene Hälfte zurück, und die Meilemer kamen besser ins Spiel. Den Ausgleich an Aluminiumschüssen schafften die Gelb-Schwarzen in der 65. Minute, als Schiesser mit seinem 32-Meter-Hammerschuss nur die Latte traf. Migliaretti hatte 5 Minuten später den Ausgleichstreffer auf dem Fuss, nachdem er eine gute Vorlage von Eigenmann knapp neben dem Pfosten zirkelte. Eigenmann, der übrigens nicht sein Debüt als Mittelstürmer in einem Pflichtspiel feierte, brachte neue Impulse ins Meilemer Angriffsspiel. Von Gomez mit einem Flachpass lanciert, schoss er kaltblütig in der 82. Minute zum 1:1 ein.

Der Ausgleichstreffer weckte die Gäste, und nur zwei Glanzparaden von Varela in der 84. und 87. Minute hielten die Meilemer weiterhin im Spiel. Die Nachspielzeit war aber sehr lang, zu lang für den FC Meilen. Die Gäste warfen alles nach vorn. Als die Meilemer in der 95. Minute eine gefährliche Situation im eigenen Sechzehner geklärt hatten und in den Angriff umzuschalten versuchten, wurden sie nach einem Ballverlust im Mittelfeld in Unterzahl erwischt, und die Zolliker konnten zur erneuten Führung einschiessen. Der Unparteiische dachte aber noch nicht an den Schlusspfiff. Die Meilemer erspielten sich in der Folge noch eine Torchance und konnten im Anschluss eine Ecke treten, die nichts Zählbares einbrachte. Erst in der 98. Minute wurden die Akteure und ihre runde 60 Zuschauer von der drückenden Hitze erlöst. 

3. Liga, Gruppe 6, FC Meilen I – SC Zollikon I, 1:2 (0:1)

FC Meilen: Raul Varela, Roman Iten (Ivan Gomez), Manuel Schürmann, Reto Böni, Max Hesse, Nico Migliaretti, Sven Friedli, Kevin Schiesser, Dominik Galic, Benjamin Tritten, Stefano Bonadei (67. Reto Eigenmann). Trainer: Valon Sylejmani, Ivo Knabenhans

xeiro ag