Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Ländeli-Floss ohne Sprungbrett

Endlich hat die Schwimmsaison begonnen, und etwas verspätet wurde im «Ländeli» auch noch ein Floss angeliefert. Leider fehlt diesem das früher vorhandene Sprungbrett, ein für viele Badanstaltbesucher wichtiger Bestandteil, können doch ältere wie auch junge Springer darauf ihr Können demonstrieren. Ja, vielleicht sogar den Frust über abgesagte Ferien im Ausland überwinden.

Auf meine Anfrage bei der Liegenschaftenabteilung erhielt ich die Information, dass das Sprungbrett entsorgt werden musste, da es einige technische Mängel aufgewiesen hatte, welche nicht beseitigt werden konnten. Vor der Anschaffung eines neuen Sprungbrettes müsste zuerst die Haftungsfrage abgeklärt werden. – In diesem Fall handelt es sich um ein höchstens einen Meter hohes Sprungbrett, welches über viele Jahre im Einsatz war. Warum ist nun plötzlich eine Haftungsabklärung nötig?

Immer wieder gibt es Unfälle, im Sommer und im Winter, die können wir nicht alle verhindern! Aber gehört so ein kleiner Spass, ein Vergnügen, eine Herausforderung nicht auch zu unserem Leben? Sind wir nicht mehr fähig, solche kleine Vergnügen mit einem Restrisiko zu dulden? Sicher sind Unfälle schrecklich, aber dieses Sprungbrett war über viele Jahre kein Grund zur Abklärung einer Haftungsfrage. Warum jetzt plötzlich?

Ich wünsche uns allen einen wunderschönen Altweibersommer und eine schnelle und positive Abklärung der Sprungbrettfrage noch vor Ende dieser Saison.

 

xeiro ag