Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Kulinarischer Gruss aus Griechenland

Der Sommer und auch die Herbstferien sind vorbei und lassen uns wehmütig an sonnige Tage am Meer denken. Das Zitronenhähnchen griechische Art holt uns ein wenig Ferienfeeling zurück.

 

  • Holt die Sonne des Südens in die gute Stube: Zitronenpoulet griechische Art. Foto: Matthias Würfl

1/1

Die erfrischende Note des Gerichts entsteht durch besonders viel frisch gepresstem Zitronensaft und einen Schuss Weisswein. Beides harmoniert sehr gut mit dem Olivenöl sowie dem Thymian – vier Zutaten, die typischerweise in Griechenland vorzufinden sind.

Weitere Zutaten sind Kartoffeln und Zwiebeln, die einfach mit in den Bräter beziehungsweise aufs Blech kommen. Wer nun Bedenken hat, dass das Poulet und die Kartoffeln zusammen eine sehr trockene Angelegenheit werden: keine Sorge! Blickt man in der Zutatenliste auf die Menge von Zitronensaft, Olivenöl und Weisswein, ist klar: Das ergibt eine absolut ausreichende und wunderbar erfrischende Sauce – da wird nichts trocken! 

Wer sich noch einen Beilagensalat gönnen möchte: Es passt ein Fenchelsalat, Randensalat oder ein Gurkensalat mit Dill. 

Griechisches Zitronenpoulet

Zutaten für 4 Personen:

4 Pouletschenkel

1 kg Kartoffeln

3 Zwiebeln

4 Knoblauchzehen

1 Bund Thymian

200 ml Olivenöl

100 ml Weisswein

2 EL Olivenöl zum Einpinseln vom Blech

2 Zitronen

Meersalz

Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebeln vierteln oder achteln und den Knoblauch fein hacken. Die Kartoffeln schälen und in Viertel oder Achtel schneiden.

Die Pouletschenkel mit etwas Salz einreiben. Diese anschliessend auf ein mit Olivenöl ausgepinseltes Blech legen.

Die Zitronen auspressen. Zitronensaft, Olivenöl etwas Salz und Pfeffer sowie ein paar Thymianblätter vermengen und die Kartoffeln, die Zwiebeln und den Knoblauch hineingeben und unterrühren.

Nun die Kartoffeln und die Zwiebeln zu den Pouletschenkeln geben und daneben verteilen. Die Marinade über die Schenkel giessen und mit ein paar Thymianzweigen belegen.

Im Backofen für 50 Minuten bei 180 bis 200 Grad braten.

Quelle: www.die-frau-am-grill.de

Video zum Rezept

xeiro ag