Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Kräftiges Gulasch aus Wurst

Eigentlich wird Gulasch immer mit stückigem Rind- oder Schweinefleisch zubereitet. Aber es geht auch mit Würsten!

  • Im Wurstgulasch haben von Wienerli bis Chorizo alle möglichen Wurstsorten Platz. Foto: Matthias Würfl

1/1

In unserem Rezept der Woche bereiten wir das «Gulasch» nur aus Würsten zu – zumindest was das Fleisch beziehungsweise in diesem Fall die Wurst betrifft. Abgesehen davon wandert natürlich auch noch die eine oder andere weitere Zutat in dieses Eintopfgericht.

Bei der Auswahl der Würste darf jeder zu den Sorten greifen, die ihm am liebsten sind. Für das nachfolgende Wurstgulasch wurden vier verschiedene Würste ausgewählt: Wienerli, Schüblige, Chorizo und Schweinswürstli. 

Auf eine Sache muss man bei diesem Rezept aber unbedingt achten: Hände weg von Salz und Pfeffer! Das hört sich vielleicht etwas seltsam an, denn wer kocht pikante Speisen ohne diese beiden Gewürze? Aber das Wurstgulasch ist eine Ausnahme, denn die Würste geben soviel Würze ab, dass eigentlich weder Salz noch Pfeffer nötig sind. 

Wurstgulasch

Zutaten für 6 Personen

4–5 unterschiedliche Wurstsorten, davon jeweils zwei Stück (Wienerli, Schüblige, Chorizo, Schweinswürstli…)

500 g festkochende Kartoffeln 

200 g Bauchspeck, geräuchert

4 EL Petersilie oder Maggikraut, klein geschnitten

5 Zwiebeln

1 EL Paprikapulver

3 Peperoni

1 EL Öl oder Bratbutter

2 EL Tomatenmark

2 Knoblauchzehen

500 ml trockener Rotwein

1 L Fleischbouillon

500g gestückelte Dosentomaten

Zubereitung

Die Würste in Scheiben schneiden. Den Speck in Würfelchen, die Kartoffeln und die Peperoni in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln klein schneiden und den Knoblauch fein hacken.

Den Speck im erhitzten Öl anbraten. Die Zwiebeln und den Knoblauch zugeben und ebenfalls leicht anrösten. Jetzt die Peperoni kurz mit andünsten, das Paprikapulver und das Tomatenmark einrühren. Den Rotwein zugeben und mit der Bouillon aufgiessen. Petersilie, Tomaten und Kartoffeln zugeben. Abschliessend kommen die Würste in den Topf. Für zirka 90 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Quelle: Anja Auer,

www.die-frau-am-grill.de

Video zum Rezept

xeiro ag