Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Jetzt wird ganztags geimpft

Seit Mittwoch letzter Woche hat das Impfzentrum im Dorf geöffnet. In den ersten drei Tagen erhielten jeweils knapp 200 Personen aus den Impfgruppen A bis E das begehrte Vakzin von Pfizer/Biontech.

  • Rolf Gilgen ist der operative Leiter des Impfzentrums. Foto: MAZ

1/1

«Die geplanten Impfungen haben geklappt, auch wurden wir in der Zeit fertig, obwohl die Mitarbeitenden noch eingearbeitet werden mussten», ist Rolf Gilgen, der operative Leiter des Impfzentrums Meilen, zufrieden. In der ersten halben Woche war das Zentrum jeweils nachmittags ab 14 Uhr offen, seit letztem Montag wird auch vormittags geimpft, dies jeweils von 10 bis 13 Uhr. In Strömen fliesst der Impfstoff gegen das Coronavirus aber auch jetzt noch nicht: «Wir erhalten zurzeit etwas mehr als 200 Dosen pro Tag», sagte Gilgen auf Anfrage des Meilener Anzeigers Anfang dieser Woche. Deshalb sind nur zwei von total acht Impfstrassen offen. 

Kontingent wird mit zwei Wochen Vorlauf bekannt

Das Impfzentrum erhält jeweils ein Kontingent zugeteilt. Der im Rahmen dieses Kontingents bei der Kantonsapotheke bestellte Impfstoff wird indes nicht täglich geliefert. Da er im sensorüberwachten Medizinalkühlschrank maximal fünf Tage bei einer Temperatur zwischen 2 und 8 Grad haltbar ist, «müssen wir natürlich etwas zirkeln», so Rolf Gilgen. Einerseits muss immer ausreichend Vakzin vorhanden sein, anderseits darf kein Tropfen des kostbaren Stoffs wegen dem Ablauf der fünf Tage verfallen. 

Das heisst aber nicht, dass man auf gut Glück am Abend beim Impfzentrum vorsprechen kann, um nicht verwendeten Impfstoff vor der Vernichtung zu retten. Gibt es überzählige Dosen, werden sie anhand einer bestehenden Liste verteilt. Vorerst dürfen sich sowieso erst Personen ab 65 Jahren, Vorerkrankte mit höchstem Risiko sowie Personen mit chronischen Erkrankungen impfen lassen (Impfgruppen A bis E). Seit heute zur Terminbuchung freigegeben sind nun auch die Impfgruppen F und G (u.a. Gesundheitspersonal). Meilen ist aktuell ausgebucht bis Ende April.

Auch Sieben-Tage-Betrieb ist möglich

Wann mit Sicherheit mehr Vakzine geliefert werden können, weiss auch Rolf Gilgen nicht. «Die Kontingente werden uns jeweils mit einem Vorlauf von zwei Wochen mitgeteilt», erklärt er, die entsprechende Information sei dieser Tage fällig. Danach geht es ans Planen. Gilgen geht davon aus, dass die Anzahl der Dosen bald wächst, 2000 pro Woche könnten es gegen Ende April durchaus sein, «und von Juni oder Mai an ‘räblet’ es wahrscheinlich». Ab Mai werden dann auf jeden Fall auch die Zweitimpfungen durchgeführt. 

Das Impfzentrum Meilen verfügt über einen Personalpool von über 100 Personen, so dass bis zu 1000 Impfungen pro Tag gestemmt werden können, dies wenn nötig an sieben Tagen pro Woche: «Das ginge nur mit Doppelschichten, und dafür benötigen wir natürlich viel mehr Leute als jetzt», sagt Rolf Gilgen. Zurzeit sind jeweils 25 bis 30 Personen im Einsatz und freuen sich über die zufriedenen Gesichter der Geimpften. 

xeiro ag