Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Intensive Schwimm-Wochen

Nach zwei intensiven Trainingslagern in den Frühlingsferien startet der Schwimmclub Meilen mit einem vollen Kalender in den letzten Abschnitt der Saison 2018/2019.

  • Am Barracuda-Fest nahmen rund 40 Kinder teil. Foto: Werner Reber

1/1

20 Schwimmerinnen und Schwimmer aus Jugendmannschaft und Nachwuchsfördergruppe trainierten in der letzten Aprilwoche intensiv im Trainingslager in Tenero. Trotz durchgehend schlechtem Wetter und eiskaltem Wasser im 50-Meter-Becken war der Nachwuchs hochmotiviert und trainingsfleissig und legte eine solide Grundlage für die Nachwuchs-Schweizermeisterschaften. 

Erste Früchte der harten Arbeit

Wesentlich bessere Wetterbedingungen hatten die Schwimmer aus Elite und Elite Junioren, die elf Tage unter der Sonne Spaniens in einem Sportzentrum bei Barcelona trainierten. Mit zwei Trainingsblöcken Ausdauer sowie Kraft und Schnelligkeit und insgesamt 44 Trainingsstunden war die Vorbereitung der älteren Athleten auf die Nachwuchs-Schweizermeisterschaften sowie auf die Sommer-Schweizermeisterschaften sehr intensiv. 

Die ersten Früchte der harten Arbeit in den Frühlingsferien konnten die Meilemer Schwimmerinnen und Schwimmer am vergangenen Wochenende ernten. Eine 19-köpfige Mannschaft aus verschiedensten Trainingsgruppen fuhr unter Leitung von Chefcoach Gerhard Innerhofer mit dem Zug zum 6. internationalen Schwimm-Meeting nach Innsbruck. Im 50-Meter-Freibad konnten sich die SCM-ler mit internationaler Konkurrenz messen und eine erste Standortbestimmung machen, die sehr erfolgreich ausfiel. Direkt aus dem Training heraus fuhren die Meilemer nicht nur mit insgesamt 18 Medaillen nach Hause, sondern – noch wichtiger – beendeten einen Grossteil ihrer Rennen mit neuer persönlicher Bestleistung bei guten Platzierungen in der jeweiligen Alterskategorie. 

Für vier Meilener Goldmedaillen sorgten Dominic Hegner (400 m Lagen) und Michael Hegner (100 m Rücken und 200 m Delfin) sowie Samuel Studer (400 m Freistil). Fünf Silbermedaillen gingen auf das Konto von Sophie Wilhelm (200 m Rücken), Elias Bazzi (100 m Freistil), Michael Hegner (200 m Lagen) und Enea Steinbrecher (50 m Brust). Bronze erschwammen Sophie Wilhelm (50 m Rücken und 50 m Brust), Lars von Schumann (50 m Rücken und 50 m Delfin), Samuel Studer (200 m Freistil), Michael Hegner (100 m Brust), Luc Dittmar (50 m Rücken) sowie Elias Bazzi (50 m Freistil und 100 m Rücken). 

Tests in Uster

Während ihre Trainingskollegen ihren ersten Freibad-Einsatz in diesem Jahr hatten, fuhren elf Schwimmer aus Jugendmannschaft und Elite Junioren mit Nachwuchstrainer Cosmin Cuciurean zum sogenannten PISTE-Test des Regionalkaders nach Uster. Benedetta Bodmer, Madlaina Boesch, Abigail Febrey, Tim und Henning Kneller waren aufgrund der bereits im Vorfeld erreichten Kaderlimite vom Verband nominiert. Zusätzlich eingeladen waren Maria Cuciurean, Gil Adolph, Leva Akhmerov, Daniel Chaffey, Loris Hegner und Lui Urech. Die Schwimmer wurden in verschiedenen Wasser- und Landtests auf Herz und Nieren geprüft. Welche Athleten es letztendlich in den Regionalkader geschafft haben, wird Anfang der nächsten Saison bekanntgegeben. 

Barracuda-Schwimmfest im Hallenbad

Nach den Ferien ging es jedoch nicht nur für die Wettkampfsportler des SCM heiss her. Für die Schwimmerinnen und Schwimmer aus dem Breitensport wurden bei der zweiten Ausgabe des Barracuda-Schwimmfests am 8. Mai die für das Training des SCM zur Verfügung stehenden drei Bahnen ab 17 Uhr kurzerhand in ein Wettkampfbecken umfunktioniert. Rund 40 Kinder aus den Kategorien Level 8 bis 10, Kids, Kids Advanced und Jugend gingen über 25 m Delfin, 50 m Rücken, 50 m Brust und 50 m Crawl an den Start und schnupperten Wettkampf-Feeling. Unter der Leitung von Coach Cosmin Cuciurean und Gerhard Innerhofer übernahmen die Schwimmer aus Elite und Elite Junioren die Funktionen der Starter, Zeitnehmer und Wenderichter und sorgten dafür, dass alle Kinder zum richtigen Zeitpunkt auf der richtigen Bahn standen. Laute Anfeuerungsrufe von Eltern, Trainern und – ganz regelwidrig – der «Funktionäre» sorgten für beste Stimmung im Hallenbad. Besonders viele Kinder aus den Leveln 8 bis 10 waren dieses Jahr am Start, für die meisten war es das erste Wettschwimmen. Sie machten es hervorragend! Einige wagten sich sogar an die Delfinstrecke – Chapeau! Sehr erfreulich war auch die Teilnahme der schon älteren Schwimmer aus der Gruppe Jugend, die ebenfalls richtig schnell unterwegs waren. 

Nach der Siegerehrung im Hallenbad mit Urkunden gab es dann noch im Foyer für alle kleinen Barracudas ein Weggli in entsprechender Form.

xeiro ag