Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Initiative für die Erhaltung der Weid

Die «IG für ein nachhaltiges Meilen» hat beim Gemeinderat eine Einzelinitiative für die Erhaltung der Weid als Grünfläche eingereicht. Sie wurde für gültig erklärt und kommt gleichzeitig mit dem Baurechtsvertrag mit der Stiftung Burkwil am 2. Dezember 2019 vor die Gemeindeversammlung.

Die Initiative verlangt, dass die Weid in Obermeilen für künftige Generationen als Grünfläche erhalten werden soll. Das Grundstück soll dazu in eine Freihaltezone umgezont werden. Die bestehenden Schrebergärten sollen bestehen bleiben und dafür in eine Erholungszone für Familiengärten umgezont werden.

Eine Chance für Meilen

Die «IG für ein nachhaltiges Meilen» sieht dies als Chance für Meilen, ein einzigartiges Stück Natur zu erhalten und damit einen Beitrag zur Biodiversität zu leisten.

1955 wurde die Weid als Bauland eingezont. Seither wurde darüber nicht mehr diskutiert, weil es für öffentliche Bauten vorgesehen war. Doch die Welt hat sich verändert. Heute weiss man viel mehr über den Zusammenhang zwischen Natur und Klimaveränderung, Verstädterung und Insektensterben. Rund alle fünf Stunden wird in der Schweiz eine Grünfläche in der Grösse der Weid verbaut. Es ist für die Initianten wichtig, sich im Kleinen für die Erhaltung der noch wenigen in der Agglomeration vorhandenen Grünstreifen einzusetzen.

Gegensteuer geben

Den Initianten ist es bewusst, dass diese Initiative radikal wirken kann. Doch manchmal braucht es Mut, einen wegweisenden Entscheid für unsere Kinder und Enkel zu fällen. Das Wachstum ist enorm und wird nicht zu bremsen sein. Doch auf gemeindeeigenem Land ist es möglich, Gegensteuer zu geben. 

 

xeiro ag