Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

«Hier ist eine/r zu viel!»

Sie singen und spielen wieder im Mariafeld! Am Freitag, 10. September feiert «Operella – die Taschenoper» Premiere.

  • Rita Valentina Russo spielt die Dame des Hauses, auf welche beide Herren gut verzichten könnten. Foto: zvg

1/1

Fünf Mal wird «Deux hommes et une femme» von Gaetano Donizetti gespielt. 75 Minuten Ehezirkus ohne Pause, aber mit den schönsten Melodien unter der Leitung von Regina Heer (Regie/Dramaturgie) und Corina Gieré (musikalische Leitung/Klavier). Dank Maskenpflicht und reduziertem Sitzplatzangebot (Reservation notwendig, da nur noch wenige Karten verfügbar!) bietet Operella dem Publikum ein gut geschütztes Opernvergnügen.

Zwei Männer und eine Frau, wer ist zu viel?

Zwei Männer und eine Frau. Spontan denkt man an eine Dreiecksbeziehung, an Ehebruch und an die Wahrscheinlichkeit, dass es eine Person zu viel gibt. Dem ist auch so! Die Dame des Hauses ist eine Herausforderung, auf die beide Männer lieber verzichten würden. Aber es gibt bindende Verträge. Geschlechterkampf pur? Nicht nur, Attraktion und Herzensregungen bleiben nicht aussen vor.

Das Ganze spielt im Innern eines modernen Geschäfts (Realisation: Thomas und Flurina Trachsel), dessen Schaufenster auf elegante Weise die Bühne vom Zuschauerraum trennt. 

Die beiden Leiterinnen freuen sich, ihrem Publikum das Ensemble 2021vorzustellen: Valentina Russo, einigen bestimmt noch als schlagfertige Blonde in Erinnerung, wie auch der Tenor Ruben Banzer, der bereits damals anrührend ihren Gatten sang und spielte. Erstmals auf der Heubühne tritt der Aargauer Bariton Andreas Schib auf, ebenfalls als Ehemann.

Fördermodell «Operella» 

Das Ensemble setzt sich gemäss Leitbild aus jungen, begabten, noch in Ausbildung stehenden Sängerinnen und Sängern zusammen. In diesem Jahr kommen alle drei aus der Hochschule Musik Luzern. Das Erarbeiten einer ganzen Partie und die Leistung, fünf Vorstellungen in Folge zu singen, bietet ihnen die Chance, wichtige Erfahrungen für ihre Laufbahn zu sammeln. 

Das Nachwuchsfördermodell ruft sowohl in der Öffentlichkeit wie auch innerhalb der Hochschulen grosses Interesse hervor. Dank der Unterstützung durch die Gemeinde Herrliberg, den Beiträgen der Operella-Gönner sowie namhaften Stiftungen und dem Verein Atelier Theater Meilen bietet Operella wieder ein Musiktheatererlebnis für alle Sinne.

Die Vorstellungen finden im Theater Heubühne, General-Wille-Strasse 169 in Feldmeilen an folgenden Daten statt: Heute Freitag, 10. September 19.30 Uhr Premiere; Sonntag, 12. September 17.00 Uhr; Mittwoch, 15. September 19.30 Uhr; Sonntag, 19. September 17.00 Uhr und Donnerstag, 23. September 19.30 Uhr.

Vorverkauf unter www.ateliertheater-meilen.ch oder in der Papeterie im Dorf 21, Herrliberg, Telefon 044 915 25 66 (Dienstag bis Samstag 9 bis 12 Uhr). Die Plätze sind nummeriert.

Preise: 40 Franken für Erwachsene, 30 Franken für Jugendliche, Studierende und ATM-Mitglieder. Bar und Abendkasse sind 40 Minuten vor Vorstellungsbeginn geöffnet.

www.ateliertheater-meilen.ch

xeiro ag