Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Heute vor ... 9. Oktober: Die Wende

Es ist schwierig, ein Datum zu benennen, an dem «die Wende», die das Ende der DDR bedeutete, sich vollzog. Aber die Ereignisse, die heute vor 31 Jahren in Leipzig stattgefunden haben, kann man als Wendepunkt bezeichnen.

Schon seit einigen Wochen fanden damals die Montagsdemonstrationen statt, die sich jeweils an die Friedensgebete in der Nikolaikirche anschlossen. Anfang Oktober wurde allmählich klar, dass man die Proteste mit herkömmlichen polizeilichen Massnahmen nicht mehr unterbinden konnte. Je stärker die Repressionen wurden, desto grösser wurden die Menschenmassen. Und so war abzusehen, dass an jenem Montag eine besonders grosse Demonstration in Leipzig stattfinden würde. Gleichzeitig waren die Bilder aus China, wo die Demonstrationen auf dem Tian’anmen-Platz blutig niedergeschlagen worden waren, noch sehr präsent. 

Daher trafen sich an jenem Montag im Haus des Dirigenten Kurt Masur sechs Personen. Nebst Masur sassen da der Kabarettist Bernd-Lutz Lange sowie drei SED-Bezirkssekretäre und ein der Staatssicherheit genehmer Universitätstheologe. 

Gemeinsam publizierten sie einen Text, der zur Besonnenheit aufrief und der sowohl in der Nikolaikirche als auch im Stadtfunk verlesen wurde. Darin hiess es u.a.: «Wir alle brauchen einen freien Meinungsaustausch über die Weiterführung des Sozialismus in unserem Land. Deshalb versprechen die Genannten heute allen Bürgern, ihre ganze Kraft und Autorität dafür einzusetzen, dass dieser Dialog nicht nur im Bezirk Leipzig, sondern auch mit unserer Regierung geführt wird. Wir bitten Sie dringend um Besonnenheit, damit der friedliche Dialog möglich wird.» Dieser Aufruf sowie zahlreiche Polizisten und Soldaten, die sich weigerten, Befehle zu befolgen, führten dazu, dass sich rund 70'000 Menschen friedlich demonstrierend durch Leipzig bewegen konnten. Es kam zu keinen Zusammenstössen. Damit war der Damm gebrochen.

Es gab in der Folge noch grössere Montagsdemonstrationen. Aber an jenem Montag war die Wende in den Köpfen geschafft. Der Weg für den friedlichen Fall der Mauer war frei.

 

xeiro ag