Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Heute vor ... 12. Juni: Glauben wird Realität

Die heute so berühmten Worte von Ronald Reagan sorgten damals, als er sie aussprach, gar nicht für so grosses Aufsehen. Sie waren politisch auch ziemlich heikel. Reagan und Gorbatschow hatten ein verhältnismässig gutes Einvernehmen hergestellt, und so fürchtete man, dass Reagans Worte Gorbatschow in Bedrängnis bringen könnten.

Die entsprechende Passage wurde denn auch im Vorfeld bei den Redenschreibern und im Kabinett eingehend diskutiert. Während die Redenschreiber die nachmalig berühmt gewordenen Worte unterstützten, herrschte beim Stabschef und anderen Politikern eher Skepsis. 

Reagan entschied sich schliesslich dafür, sie auszusprechen. Und so rief er heute vor 33 Jahren seinem sowjetischen Gegenüber und der jubelnden Menge zu: «Mister Gorbachev, open this gate. Mister Gorbachev, tear down this wall!» (Herr Gorbatschow, öffnen Sie dieses Tor. Herr Gorbatschow, reissen Sie diese Mauer nieder!)

Erst nachdem die Mauer tatsächlich gefallen war, wurden Reagans Worte legendär und sind heute wohl ebenso bekannt wie Kennedys Ausspruch «Ich bin ein Berliner!» Wobei einige Fachleute der Meinung sind, dass es wenig Hinweise dafür gebe, dass Reagans Worte die Öffnung des Brandenburger Tors tatsächlich befördert hätten. Etwas später in derselben Rede zitierte Reagan noch einen Spruch, den ein Unbekannter auf die Mauer gesprayt hatte: «Diese Mauer wird fallen. Glauben wird Realität.» 

Auch diese Worte waren natürlich Wasser auf Reagans Mühlen. Und so sehr sein Aufruf an Gorbatschow heute durch die Geschichtsbücher hallt, so sehr war es doch der Glaube vieler Menschen in Ost und West, die die unnatürliche Trennung nicht akzeptieren wollten, und die die Öffnung des Tors und den Einsturz der Mauer schliesslich Realität werden liessen. 

Wir haben es erlebt: Der Glaube versetzt Berge. Er bringt Mauern zum Einsturz und öffnet Tore.

 

xeiro ag