Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Herbstlicher Eintopf mit Wirz

In der Schweiz hat Wirz das ganze Jahr Saison, wird aber besonders gern im Herbst und Winter in Gerichten verwendet.

  • Eintöpfe sind perfekt für den Herbst und Winter. Das Gemüse macht sie gesund und zum Energielieferanten. Foto: Matthias Würfl

1/1

Wirz ist eine der beliebtesten Kohlarten. Er enthält sekundäre Pflanzenstoffe, die das Immunsystem stärken und Krebs vorbeugen sollen. Besonders beliebt ist Wirz (oder Wirsing, wie man ihn auch nennt) in Eintopf-Gerichten. 

Unser Rezept der Woche ist ein solches, aufgepeppt mit viel weiterem Gemüse, Rippli und Speck. Die Kümmelsamen im Rezept schmecken nicht nur gut, sondern sorgen dafür, dass das Kohlgemüse besser verdaulich ist. Das Rezept ist einfach und durch das viele Gemüse sehr aromatisch, auf Gemüsebouillon kann daher verzichtet werden. 

Tipp: Für eine vegetarische oder vegane Variante den Speck und die Rippli einfach weg lassen. Und wer keine Rippli mag, auf Fleisch aber nicht verzichten möchte: Würste eignen sich ebenfalls als Einlage. 

Wirzeintopf

Zutaten für 6 Portionen

1 kg Wirz

3 EL Sonnenblumenöl

6 Scheiben Rippli (geräucht)

3 Zwiebeln

500 g Kartoffeln

100 g Sellerie

150 g Speck

100 g Lauch

2 Liter Wasser

300 g Karotten

1 TL Kümmel (Samen)

1 Bund Petersilie

½ TL Muskatnuss

1 Bund Liebstöckel (Maggikraut)

3 Lorbeerblätter

Pfeffer

Salz

Zubereitung

Den Wirz vierteln und den Strunk entfernen. In feine Streifen schneiden und unter kaltem Wasser waschen. Den Speck in kleine Würfel schneiden. Das Gemüse schälen. Die Zwiebeln fein hacken, den Lauch in feine Ringe schneiden, Sellerie, Kartoffeln und Karotten würfeln.

Das Sonnenblumenöl in einem grossen Topf erhitzen, den Speck anbraten und die Zwiebeln dazugeben. Kurz weiterbraten, das Gemüse dazugeben und alles andünsten.

Muskatnuss und Lorbeerblätter dazugeben und dann den Wirz portionenweise zufügen. Den Deckel immer wieder kurz schliessen, damit der Wirz zusammenfällt und im Topf genug Platz ist für den restlichen Wirz. 

Liebstöckel und Peterli dazu geben, Kümmelsamen beigeben und mit Wasser ablöschen. Bei geschlossenem Deckel ca. 30 Minuten köcheln lassen. Danach die Rippli in den Topf geben und 10 Minuten weiterköcheln, damit das Fleisch aufgewärmt wird. Wer möchte, kann das Rippli auch in Würfelchen schneiden. 

Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Quelle: www.die-frau-am-grill.de

Video zum Rezept

xeiro ag