Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Haut und Magen-Darm-Trakt

Haut und Darm sind die zwei wichtigsten Oberflächen des Menschen. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass der Darm weitaus mehr als nur die Verdauung beeinflusst. Darmerkrankungen können zum Teil charakteristische Hauterscheinungen auslösen.

Bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa treten häufig schmerzhafte Hautgeschwüre und Knoten z.B. an den Unterschenkeln auf, ebenfalls Aphten in der Mundhöhle. Eine Glutenunverträglichkeit kann sich mit einer blasenbildenden Erkrankung (Dermatitis herpetiformis) äussern. Bei solchen Symptomen sollten die Betroffenen sich baldmöglichst beim Hausarzt oder beim Magen-Darm-Spezialisten melden.

Schwere allergische Reaktionen auf Medikamente und das hereditäre Angioödem (seltene, vererbte Neigung zu Schwellungszuständen) können sich mit Bauchkoliken, Erbrechen und Durchfall äussern. Da es sich um potentiell gefährliche Symptome handelt, ist hier eine umfassende Ursachenabklärung wichtig. 

Stoffwechselerkrankungen wie familiär erhöhte Cholesterinwerte können sich an der Haut mit gelblichen Knoten und Bauchkoliken manifestieren. Eine Behandlung beim Hausarzt und Kardiologen ist notwendig. 

Infolge von Darmerkrankungen kann es ebenso zu Vitaminmangelzuständen kommen, die zu Symptomen an Haut, Mundschleimhaut, Haar und Nägel führen können. 

Seltene genetische Syndrome (Erbkrankheiten) können sich gleichzeitig mit Haut- und Darmerscheinungen manifestieren. z.B. das Polyposis-Syndrom, bei dem es zu zahlreichen Polypen im Magen-Darm-Trakt, diversen Hauttumoren und Pigmentveränderungen kommen kann. Tumore im Magendarmtrakt können die sich mit zahlreichen Hautsymptomen zeigen, z.B. Nabelmetastasen (Sister Mary Joseph Knoten.) 

Quälender Juckreiz, eine verstärkte Pigmentierung der Haut und Hautblutungen können Zeichen einer Lebererkrankung sein, und müssen weiter abgeklärt werden.

Fazit: Neu auftretenden, unklaren Hautsymptomen können Darmerkrankungen zugrunde liegen. Es empfiehlt sich in diesem Fall, den Haus- oder eventuell den Hautarzt zu konsultieren. 

Dr.med. M. Barraud-Klenovsek, Ästhetik -und Laserzentrum Zürichsee AG, Meilen 

xeiro ag