Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Grosse Namen an den 2. Meilemer Jazznächten

In zehn Tagen werden die 2. Meilemer Jazznächte die untere Kirchgasse mit Boogie Woogie, Gospel und sinnlichem Jazz beleben. Den Organisatoren ist es gelungen, namhafte Formationen nach Meilen zu locken.

  • Della Miles war als Backing-Vocalist mit Whitney Houston unterwegs. Fotos: zvg

  • Steve «Big Man» Clayton bringt Boogie der Extraklasse und ist in Meilen kein Unbekannter.

  • Swiss Gospel Singers – nach der Carnegie Hall in New York nun in der reformierten Kirche am See.

  • Adam Taubitz ist ein international renommierter Jazzviolinist.

1/1

Della Miles spielte in jungen Jahren in Michael Jacksons Musical «Sisterella» die Hauptrolle. Dadurch machte sie Whitney Houston auf sich aufmerksam und wurde von ihr als Backing-Vocalist engagiert. Seit einiger Zeit lebt sie nun in Deutschland und der Türkei und füllt dort die grossen Hallen mit ihren Konzerten. Am Freitagabend wird sie im Jürg-Wille-Saal des «Löwen» zu hören sein.

Gospelsongs wie in New York

Mit den Swiss Gospel Singers konnte ein noch junger Chor für das Festival gewonnen werden. Dirigent Christer Lövold sorgt schon seit einigen Jahren international für Aufsehen. Seine Konzerttätigkeit führte ihn u.a. in die USA, nach Südamerika, Afrika und Asien. Schliesslich wurde die Carnegie Hall in New York auf ihn aufmerksam und lud ihn ein, ein Gospelkonzert in ihren traditionsreichen Hallen aufzuführen. Das war der Startschuss zur Gründung der Swiss Gospel Singers. 

Nach einer intensiven Probephase war es dieses Jahr an Pfingsten soweit: Die Swiss Gospel Singers traten in der Carnegie Hall vor ausverkauftem Haus auf! Sogar «Glanz und Gloria» hat darüber berichtet. An den Meilemer Jazznächten werden sie an beiden Abenden die reformierte Kirche mit ihre Arrangements traditioneller und moderner Gospelsongs zum Klingen bringen. Zudem wird am Samstagabend der herausragende Jazzviolinist Adam Taubitz dazu stossen. 

Energieschub und Gratiskonzerte

Steve «Big Man» Clayton ist den Meilemern bereits bestens als virtuoser Boogie-Woogie-Pianist bekannt. Mit seiner Band hat er bereits mehrfach das jazzbegeisterte Publikum von den Sitzen gerissen. Die energiegeladene Virtuosität des Briten aus Birmingham wird an beiden Abenden im Baukeller zu hören sein.

So wird die ganze untere Kirchgasse vom Jazz-Musik erfüllt werden und zum gemütlichen Verweilen einladen. Im «Löwen» und im Zelt dahinter sowie im «Frieden» werden kulinarische Köstlichkeiten zu geniessen sein. Zudem gibt es im Zelt diverse Gratiskonzerte. So wird Zürichs traditionsreichste Bigband, die SMZ-Big-Band, am Freitag mit einigen Standards für Stimmung sorgen. Der Dirigent dieser Big Band ist kein geringerer als Adrian Weber. Der versierte Jazz-Posaunist ist Mitglied des Festival-OK! 

Neu auch im Ortsmuseum

Am Samstag werden dann Schüler und Lehrer der Musikschulen am Zürichsee gemeinsam zeigen, was von der New Generation in Sachen Jazz zu erwarten ist. Zum ersten Mal wird zudem das Untergeschoss des Ortsmuseums als Jazzkeller dienen.

Am bevorstehenden Festival wird mit Floriano Inacio auch brasilianisch angehauchter Jazz zu hören sein, ebenso wie eine Hommage an den grossen Jazzpianisten Oscar Peterson, dargeboten von Dirk Raufeisen.

Die Meilemer Jazznächte werden also weiterhin an der Tradition der legendären Meilemer Jazztage anknüpfen und sie zugleich weiterführen. Dazu gehört auch, dass das Festival am Sonntagmorgen in den Jazzgottesdienst in der reformierten Kirche mündet.

Tickets gibt es im Vorverkauf bei Foto Sabater an der Dorfstrasse 93, Meilen (beim Bahnhof). Preise pro Abend: 39 Franken im Vorverkauf, 44 Franken an der Abendkasse. Festivalpass für Freitag und Samstag 77 Franken.

Meilemer Jazznächte, Freitag, 27. und Samstag, 28. September jeweils ab 18.00 Uhr, Kirchgasse Meilen. Jazzgottesdienst Sonntagvormittag, 29. September, 9.45 Uhr, reformierte Kirche Meilen.

xeiro ag