Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Grippeimpfung

Auch in dieser Wintersaison wird es wieder – wie jedes Jahr – zu einer Grippeepidemie kommen. Wir kommen also leider nicht darum herum, darüber zu sprechen. Meist erreicht die Epidemie Ende Dezember bis Mitte März ihren Höchstpunkt.

Die Zahlen beruhen auf einer Erfassung der Grippeerkrankten in Hausarztpraxen und Notfallstationen. Die Grippe ist eine meist sieben Tage dauernde Erkrankung mit Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen, Husten und Halsweh. Durch die jährlich zu erneuernde Grippeimpfung lässt sich eine Grippe meist verhindern. Der Impfschutz ist jedoch leider nicht 100-prozentig zuverlässig. Je nach zirkulierenden Viren, je nach entsprechendem Schutz durch die Grippeimpfung und je nach Erkrankung der jeweiligen Person beträgt der Schutz jedoch meist über 60 Prozent. 

Diese Zahl erscheint nun nicht besonders hoch zu sein, rein mathematisch gesehen stimmt das sicherlich auch. Jedoch bedeuten diese 60 Prozent Schutz durch die Impfung auch, dass die Erkrankung deutlich milder ausfällt und vor allem weniger Komplikationen macht wie zum Beispiel Lungenentzündungen oder Hirnhautentzündungen. Zudem sterben geimpfte Personen deutlich seltener an einer Grippeerkrankung als ungeimpfte. Eine Impfung kann als Nebenwirkung neben Schmerzen an der Einstichstelle auch eine schwache Reaktion des Körpers auf die Inhaltstoffe hervorrufen und während 24 Stunden Unwohlsein mit Kopfschmerzen, Müdigkeit und leicht erhöhter Temperatur machen.

Neben der Grippeimpfung tragen auch folgende Massnahmen dazu bei, Grippeinfektionen zu vermindern: gute Händehygiene, Hustenetikette (Hand vor den Mund beim Husten) oder Mundschutz bei Erkrankung und Arbeit im öffentlichen Raum.

Die Durchimpfungsrate wurde durch das BAG letztes Jahr mittels einer Telefonumfrage ermittelt: Über 64-Jährige waren zu 31 Prozent geimpft, Personen mit einer chronischen Erkrankung zu 25 Prozent und Personen, die im Gesundheitswesen tätig sind, zu 23 Prozent.

Nationaler Grippeimpftag ist der Freitag, 8. November.

Dr. med. Melanie Bührer,

Dorfstrasse 24, Meilen 

044 923 25 71, m.buehrer@hin.ch

xeiro ag