Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Generalversammlung mit Kriminalfall

Der Meilemer Handwerks- und Gewerbeverein hat am vergangenen Samstag coronabedingt verspätet seine Generalversammlung durchgeführt. Dabei zeigte sich, dass der Verein der Krise zum Trotz in guter Verfassung ist.

  • Der Vorstand des Handwerks- und Gewerbeverein Meilen: Markus Frei, Karin Sommerhalder (abtretend), Marco Masucci, Marcel Bussmann, Monika Grieser (neu), Nadja Breu, Christian Diggelmann und Thomas Steiger (v.l.). Fotos: MAZ

  • Das Ensemble des «Dinner-Krimi» gab seine erste Einlage schon beim Apéro im Chilesaal.

1/1

Um 18 Uhr eröffnete der Präsident Marcel Bussmann die Versammlung im Löwen-Saal. In seinen einleitenden Worten bedankte er sich ausdrücklich bei Gemeindepräsident Christoph Hiller, der als Vertreter der politischen Gemeinde in der akutesten Krisenzeit ein verlässlicher Partner und Unterstützer des Gewerbes war. Das gute Einvernehmen zwischen dem Gewerbeverein und der Gemeinde trug in jenen Tagen wertvolle Früchte. 

Anschliessend führte Marcel Bussmann durch die Traktanden, die wenig Ausserordentliches mit sich brachten. Die Finanzen sind stabil, die Buchhaltung «sauber und ordnungsgemäss geführt», wie die Revisoren zufrieden feststellten. 

Für Karin Sommerhalder kommt Monika Grieser

Allerdings trat nach zehn Jahren Karin Sommerhalder aus dem Vorstand zurück. Für ihren langjährigen Einsatz wurde sie mit einem Abschiedsgeschenk, einem herzlichen Applaus und der Ernennung zum Freimitglied verdankt. Als Ersatz konnte Monika Grieser gewonnen werden. Als bestens im Dorf verankerte Gewerblerin der Fischerei Grieser wurde sie mit warmen Worten im Vorstand willkommen geheissen und von den Stimmberechtigten mit Applaus gewählt.

Schliesslich musste noch der Präsident wiedergewählt werden. Vizepräsident Christian Diggelmann übernahm die Aufgabe, den Präsidenten der Versammlung zur Wiederwahl vorzuschlagen. Er tat dies, nicht ohne Marcel Bussmann für seinen grossen Einsatz zu Gunsten des Meilemer Gewerbes zu danken. Gerade auf dem Höhepunkt der diesjährigen Krise habe sich gezeigt, dass der Präsident «in guten wie in schweren Tagen» für seinen Verein einsteht. Mit grossem Applaus wurde Marcel Bussmann denn auch für ein weiteres Jahr wiedergewählt.

Krimi beim Dinner

Nach der Versammlung begaben sich die gut 60 Anwesenden in den Chilesaal zum Apéro. Währenddessen wurden der Saal für das Essen und die Gewerbler schon bei Chips und Nüssli auf den nun folgenden Kriminalfall vorbereitet, indem sie in die Geschichte einer Weinbauernfamilie eingeführt wurden, welche alsbald von einem dreifachen Mord erschüttert wurde. Wild und dramatisch agierten die Schauspieler des Dinner-Krimi-Teams zwischen den servierten Gängen des hervorragenden Menus. Am Schluss galt es, den Mörder oder die Mörderin zu finden. Es war für einmal nicht der Gärtner, sondern die Erbschleicherin.

Gut unterhalten, bestens verpflegt und sehr zufrieden löste sich die Versammlung gegen Mitternacht auf, in der Hoffnung und mit dem Ziel, nächstes Jahr zur 161. GV zusammenzukommen – und zwar wieder regulär im Frühjahr.

xeiro ag